OVH Community, your new community space.

Neuigkeiten im Oktober


oles@ovh.net
08.10.10, 07:28
Guten Tag,

was gibt es im Oktober neues bei OVH?

Hier ein Paar bunt gemischte News zu den verschiedenen Bereichen
(derzeit sind diese Angebote teilweise nur bei OVH Frankreich
verfügbar, die genauen Preise und Konditionen für OVH Deutschland
entnehmen Sie bitte unserer deutschen Webseite bzw. dem Manager, sobald
diese feststehen):

ADSL/SDSL:

- Die Racks mit den DSLAMS wurden in den 19 NRA in Lille installiert,
15 wurden in Punkto Stromversorgung validiert, und 8 NRA "pingen".
Alles sollte bis Ende des Monats funktionieren. Wir haben die
Alphatests gestartet, um die Laborergebnisse mit ADSL und SDSL sowie
die ganzen Failover-Lösungen zu validieren.

- Parallel dazu schliessen wir die Interconnections mit SFR und Orange
ab, um Ihnen direkt eine nationale "Failover"-Lösung anbieten zu
können.

- Die Idee dabei ist, Ihnen eine xDSL Anbindung anzubieten, die mit
Firmentelephonie kompatibel ist, also 100% der Zeit verfügbar. Dazu
wird die Anbindung über mindestens 2 parallele DSLAMs hergestellt
(über 2 Operatoren oder über unsere 2 DSLAMs, mit Aggregierung auf
höherer Netzwerkebene mit verschiedenen Protokollen). Das ist sehr
technisch, aber für den Kunden muss alles einfach zu verwenden sein,
mit klaren GTR, aber vor allem natürlich bezahlbar. Nicht alles, was
auf dem Markt verfügbar ist, ist nämlich auch bezahlbar. Wir möchten
also echte Lösungen für diejenigen Kunden erstellen, die sich derzeit
mit Bastellösungen mit 2, 3 oder mehr Routern usw. aushelfen.

DOMAINS:

- Wir haben die Resellerstrategie für "Webagenturen" und "Reseller"
festgesetzt. Wir sollten diese beiden Dienstleistungen in etwa zwei
Wochen in Betrieb nehmen können.

SHARED HOSTING:

- Wir haben mit der Umstellung der Shared Hostings auf die neuen
Lösungen zur Lastverteilung begonnen. Das Ziel ist es, Redundanzen
einzurichten, eine bessere Absicherungen gegen Angriffe, vor allem
aber die Umstellung auf "unbegrenzten Traffic".

- Parallel dazu wird OVH auch die Shared Hosting CDN Option anbieten,
um die Infrastruktur bei Bedarf näher an den Kunden bringen zu können
(mit Points of Presence wie Madrid, Mailand, Warschau und New York).

- In etwa 10 Tagen sollte OVH IPv6 als Option beim Shared Hosting
anbieten können. Sie werden dann die Möglichkeit haben, Ihre IPv6 und
den dazugehörigen Reverse für Ihr Shared Hosting auszuwählen. Kurz
gesagt, Sie erhalten eine dedizierte IPv6 fürs Shared Hosting...

PRIVATE SERVER:

- Die Angebote für statische und dynamische VPS werden in zwei bis drei
Wochen kommen. Das Ziel ist es, Ihnen Lösungen anzubieten, um Ihren
RPS zu ersetzen (für diejenigen, die dies wünschen). Mit diesen zwei
Angeboten (die wir vom technologischen Aspekt her bereits mit den mC
Angeboten beim Cloud Computing realisiert haben) wird OVH eine Marke
in Punkto Inhalt des Angebots und natürlich auch beim Preis setzen.

DEDIZIERTE SERVER:

- Die Lieferungen der AMD Server werden in den nächsten Tagen erfolgen.
Die Server sind perfekt für die Anforderungen in Zusammenhang mit
Cloud Computing geeignet. Es ist also wahrscheinlich, dass wir sie
nur in der "privateCloud" anbieten werden. Auf unserer Seite nutzen
wir sie zum Beispiel für die "coreCloud".

- Die Befüllung von RBX3 schreitet weiter in einem guten Rythmus voran,
und in Anbetracht des geplanten Termins für den Start von RBX4
sollten wir im November und Dezember auch keine Platzprobleme für die
Lieferung neuer Server haben. Aber es wird sehr knapp...

- Die NAS und Filer Storage Angebote werden in etwa 10 Tagen starten.
NAS mit 100 GB für 9,99 Euro / Monat und Filer mit 1 TB für 49 Euro /
Monat.

CLOUD COMPUTING:

- Das coreCloud Angebot sollte in etwa zwei Wochen starten können. Wir
sind dabei, sämtliche Netzwerkkomponenten fürs Cloud Computing
auszutauschen und die Art und Weise, wie die Dienste geroutet werden,
zu ändern. Anstatt die Router einfach im Datacenter zusammenzufassen
werden wir sie spezifisch einzelnen Diensten zuweisen, um so die
Qualität jedes einzelnen Dienstes besser verwalten zu können. Die
gesamte coreCloud wird zum Beispiel "gefirewallt", um zu verhindern,
dass Angriffe zum Ausfall des Dienstes führen.

- Das privateCloud Angebot wird sich an vSphere orientieren und die
Empfehlungen von VMWare in Punkto Hosts, Storage und natürlich
Netzwerk befolgen. Das bedeutet, dass jeder Host (Server) über
mehrere Netzwerkkarten angebunden wird, die mit mehreren unabhängigen
Netzwerken verbunden sind. Das Ziel? OVH möchte vertraglich 100%
Verfügbarkeit anbieten können... (!). Das Angebot sollte in etwa drei
Wochen starten.

- OVH wird "Storage" Angebote für coreCloud und privateCloud einführen.

- Die Tests des AX Lastverteilungssystems von A10 sind vielversprechend
verlaufen. Wir sind dabei, diese Lösung für das Cloud Computing zu
implementieren, die Inbetriebnahme wird in etwa zwei Wochen erfolgen.

TELEFONIE:

- Wir bereiten uns für das "IP Convergence" Treffen in Paris vor. Die
Idee dabei ist, unseren Auftritt "anders" zu gestalten. Das heisst,
dass niemand von OVH anwesend sein wird... wir werden "etwas anderes"
machen.

- Wir haben die Strategien für "Reseller" und "Integratoren"
fertiggestellt, die im November auf www.ovh.biz mit einem
vollständigen Katalog der verfügbaren Telefone starten wird... Die
ersten Feedbacks unserer Kunden sind positiv.

- Wir starten das EcoFax Angebot in England und Deutschland mit unseren
eigenen Interconnections mit British Telecom und der Deutschen
Telekom. Die Telefonieangebote werden demnächst starten.

- Wir haben viele Probleme bei der Interconnection mit Telefonica in
Spanien. Nach fast 2 Jahren fruchtloser Gespräche mit Telefonica
haben wir eine Klage bei der spanischen Regulierungsbehörde für
Telekommunikation eingereicht, die vor drei Tagen entschieden wurde.
Telefonica ist verpflichtet, den Vertrag für die Interconnection mit
OVH zu unterschreiben und die Interconnection innerhalb von 5 Tagen
durchzuführen. Ansonsten muss Telefonica pro Tag Verspätung eine
Strafe von 10 000 Euro zahlen. Wir denken, dass die Dinge nun endlich
in Gang kommen werden und wir die Interconnection der BNC Kabel, die
wir bereits vor über einem Jahr zu den Racks von Telefonica in Madrid
verlegt haben, abschliessen können.

- Wir haben das gleiche Problem mit TPSA in Polen... nur dass deren
Regulierungsbehörde für Telekommunikation nicht so... dynamisch wie
anderswo ist...

DATACENTER:

- Die Arbeiten am neuen Datacenter RBX4 schreiten gut voran und sollten
im Dezember abgeschlossen werden. Einige Bilder dazu:
http://demo.ovh.net/fr/ce2a22d0d3440...ef7fc2716acad/

- Die Arbeiten am Datacenter in Strassburg werden in etwa zwei Monaten
beginnen. Wir haben vor Ort keinen Niederspannungsanschluss (400 V)
bekommen können und müssen deshalb den Hochspannungsanschluss (20 000
V) selbst einrichten, was umfangreiche Arbeiten bedeutet. Deshalb
haben wir beschlossen, direkt ein Datacenter vom gleichen Typ wie
RBX-4 zu bauen. Die Arbeiten am Netzwerk werden in etwa zwei Monaten
abgeschlossen sein. Unser Netzwerk läuft in 200 Meter Entfernung am
zukünftigen Datacenter vorbei und es müssen noch einige
Tiefbauarbeiten im strassburger Hafen durchgeführt werden.

NETZWERK:

- Wir haben vor Kurzem den Wert von 300 Gbit/s verwendeter Bandbreite
überschritten - bei mehr als 700 Gbit/s verfügbarer Bandbreite.

- Unser Router in New York sollte heute pingen. Das ist der Start
unseres Backbones in den USA und Asien (und eventuell Südamerika)...

- In Folge der Arbeiten an den VSS Routern und der Einrichtung des BGP
auf den Route Reflectors hat unser Netzwerk wieder die alte
Stabilität zurückerlangt. Das bedeutet, dass bei einer Unterbrechung
eines Links irgendwo in Europa das Routing innerhalb von 1 bis 2
Sekunden automatisch neu organisiert und eine neue Route genutzt
wird.

- Der Nexus 7016 funktioniert bei uns nicht. Eine echte Katastrophe.
Wir haben viele Hoffnungen in dieses Chassis gesetzt, aber derzeit
ist es nicht stabil genug für uns, und es fehlen grundlegende
Funktionen fürs Cloud Computing. Wir werden deshalb nun Tests mit dem
ersten ASR 9010, den wir bereits in RBX1 haben, beginnen.

- Je nach Ausgang dieser Tests werden wir entweder die Anzahl der
derzeit in London, Amsterdam und Frankfurt stehenden Router
verdoppeln - oder die derzeit verwendeten Router durch ASR 9010
ersetzen. Das Ziel ist es, die Anzahl der 10G Ports bei diesen drei
POPs zu erhöhen.

- Sobald wir zusätzliche 10G Ports in Ldn, Ams und Fra zur Verfügung
haben werden wir unsere Transportkapazität zwischen Roubaix und dem
"Rest der Welt" verdoppeln (ausser nach Paris, da haben wir bereits
ausreichende Kapazitäten).

Kurz gesagt, es geht voran, vielleicht nicht schnell genug, aber es
gibt auch viel Arbeit...

Mit freundlichen Grüssen

Octave