We are in the process of migrating this forum. A new space will be available soon. We are sorry for the inconvenience.

Rootserver vs. RPS (bin verwirrt)


Peter83
28.11.09, 17:42
ah ok danke ich werds mir mal durch den kopf gehen lassen.

wie man virtuelle system nutzt weiß ich arbeite auch viel damit auf meinem PC.
aber geht mir ja um server im netz.

danke euch dann werd ich mal schauen.

gruß
Peter

Laubie
27.11.09, 09:18
wenn du keinen alten PC hast, kannste auch virtualbox installieren.
Das simuliert dir nen PC im PC, so dass du darein dann alles installieren kannst.

Gruß
Laubie

chibisuke
27.11.09, 08:29
Zitat Zitat von Laubie
Tja, das hängt dann wieder davon ab, was du brauchst... Wenn du deinen Server ordentlich konfigurierst (Also auch ne ordentliche Softwarefirewall), dann brauchst du die Hardwarefirewall wahrscheinlich nicht.
Kommt natürlich auch immer drauf an, was du auf deinem Server bereitstellst, und wie sehr dieses Produkt Hacker anlockt.

Jein.... wenn man ne hardware firewall nicht richtig konfigoriert, hat man das selbe ergebniss wie mit einer nicht vorhandenen software firewall


Allgemein würd ich dir empfehlen, dass du dich erstmal mit dem betriebssystem das du verwenden willst vertraut machst.

Und generell gilt: Windows als server betriebssystem mag für anfänger zwar eiinfach erscheinen - ist aber ein klares no go ohne hardware firewall.
Ja man kann windows server auch ohne hardware firewall betreiben, das system dann abzusichern ist aber sache die man einem profi überlassen sollte.

Linux: wenn du keine erfarhung hast, lass die finger davon und such dir nen managed server, oder du bezahlst OVH geld dafür, dass sie dein system sicher halten. (Packet: "Totale sicherheit").
Nichts ist ärgerlicher als wenn die polizei bei einem an die tür klopft, weil jemand anderer ohne sein wissen in den server eingedrungen ist, und dort kinderpornos, illegale software oder sonst was abgelegt und verbreitet hat.

Ansonsten empfehle ich dir, nimm dir n alten rechner: www.gentoo.org -> installieren und einfach mal rum spielen.
Wenn dus kaput gemacht hast -> neu installieren.
Auf die art und weise kannst du dich erstmal mit der software und dem betriebssystem vertraut machen, ohne gleich das halbe internet zu gefährden.

Denn: Ja von einem gehackten server geht ein gefahrenpotential aus. Gehackte server werden meist in einem botnet missbraucht als sourcen für denial of service attacken und ähnliches und glaub mir.... das wird schnell teuer.

ServerDepp
27.11.09, 07:51
Ich verstehe zwar noch nicht so ganz, was Du nun eigentlich mit dem Server anstellen möchtest, aber wenn Du eine starre Einteilung 70/30 machst, dann solltest Du bedenken, dass der Teil, dem Du die 70 Prozent Leistung zugedacht hast, nie 80 oder mehr Prozent verbrauchen kann, obwohl der andere Part gerade keine Rechenleistung verbraucht.

Grundsätzlich ist Virtualisierung aber ein tolles Thema. Die Möglichkeit, eine virtuelle Maschine in Sekunden zu kopieren und an der Kopie nach Lust und Laune herumzubasteln, ohne das Orginal zu stören/beschädigen, ist für mich eine sehr gute Erfindung. Und wenn ich nach dem Testen der Kopie zu dem Schluss gelange, dass alles so läuft, wie ich mir das Vorstelle, dann wandert das Original ins Archiv und die Kopie geht in den produktiven Betrieb über. Alles innerhalb weniger Sekunden.

Als Virtualisierungsanfänger habe ich mich für die Proxmox-Distri entschieden. Für den einfachen Start in die neue Welt konnte ich da viel auf der Weboberfläche herumklicken. Mitlerweile klappt es auch auf der Konsole sehr gut.

Auch das regelmäßige Backup ist kein Problem. Meine Webseite liegt in einer eigenen virtuellen Maschine. Jede Nacht geht sie für 10 Minuten offline und wird gesichert. Anschließend werden die 2 GB auf den Backupserver verschoben und gut.

Peter83
26.11.09, 20:34
Zitat Zitat von Laubie
häh? Also willst du jetzt in deinen einen Server 2 eigene virtuelle Server installieren, oder wie soll ich das verstehen?
ja so kann mans sagen mir ist in den sin gekommen das ich ja die gesamment jobs des server in 2 gruppen dann teile. und jeder gruppe die nötige leistung.

weißt wie ich meine???

zb. setting, infos ... einlesen (2t 30%leistungsbereich)
down/upload, backup, packen&entpacken(1t 70%leistungsbereich)
so wäre für jeden bereich immer die nötige leistung und selbst bei überschneidung aller jobs zur gleichen zeit würde keine der beiden seiten einbuse haben.

ist das überhaupt möglich?
ist halt nur son gedanke hab öfter so malifallidralli gedanken

Tja, das hängt dann wieder davon ab, was du brauchst... Wenn du deinen Server ordentlich konfigurierst (Also auch ne ordentliche Softwarefirewall), dann brauchst du die Hardwarefirewall wahrscheinlich nicht.
Kommt natürlich auch immer drauf an, was du auf deinem Server bereitstellst, und wie sehr dieses Produkt Hacker anlockt.
zum größtenteil bleibst server aktivität in kleinen ausgewählten bereichen.
also die URL/ip wird nicht bei 200 spammer oder hack diensten durch wahloses verteilen der URL/ip in Blogs,forum,oder der gleichen bekannt gemacht.

ah also würde es bei 29€ + 49€ einrichtung bleiben!?

gabs hier net ein reflink im forum wo einrichtungsgebühr auch noch weg gefallen ist. hatte ich gestern mein ich gesehn.

gruß
Peter

Laubie
26.11.09, 19:01
Zitat Zitat von Peter83
ok das war ja jetzt so auf meine bedürfnise beantwortet hehe aber auch schon mal gut.
wow... das ist auch nich immer leicht, deine Fragen richtig zu verstehen

was würde ich da erwarten beim Rootserver?
gibet da auch Manager worüber ich system insterlieren kann?
ist es viel mehr arbeit und komplizierter als mit den RPS ?
In der Handhabung ist ein echter root genau so, wie ein RPS zu handhaben. Also komplett gleich.

kann doch bestimmt den root in 2 unabhängige system machen oder?

weil mir da grad ne idee gekommen ist.

also würde es gehen 70% Hauptsystem 30% 2t system zu schalten auf dem root??
also zugesichert könnte dann die arbeiten besser verteilen und jede seite ja dennoch ihr Maximum.
häh? Also willst du jetzt in deinen einen Server 2 eigene virtuelle Server installieren, oder wie soll ich das verstehen?

bin euch schon mal dankbar.

aso wie ist das den hier mit Firewall und was da preislich alles nach oben jagt muss das dazu genommen werden??
Tja, das hängt dann wieder davon ab, was du brauchst... Wenn du deinen Server ordentlich konfigurierst (Also auch ne ordentliche Softwarefirewall), dann brauchst du die Hardwarefirewall wahrscheinlich nicht.
Kommt natürlich auch immer drauf an, was du auf deinem Server bereitstellst, und wie sehr dieses Produkt Hacker anlockt.

Gruß
LAubie

Peter83
26.11.09, 15:35
ok das war ja jetzt so auf meine bedürfnise beantwortet hehe aber auch schon mal gut.

was würde ich da erwarten beim Rootserver?
gibet da auch Manager worüber ich system insterlieren kann?
ist es viel mehr arbeit und komplizierter als mit den RPS ?

kann doch bestimmt den root in 2 unabhängige system machen oder?

weil mir da grad ne idee gekommen ist.

also würde es gehen 70% Hauptsystem 30% 2t system zu schalten auf dem root??
also zugesichert könnte dann die arbeiten besser verteilen und jede seite ja dennoch ihr Maximum.

bin euch schon mal dankbar.



aso wie ist das den hier mit Firewall und was da preislich alles nach oben jagt muss das dazu genommen werden??

Tommi
26.11.09, 12:30
Hallo,

wie Laubie schon richtig geschrieben hat, ist der RPS gut geeignet für Dienste, die nicht (oft) auf die Festplatte zugreifen.
z.B. Gameserver, Teamspeak, DNS-Server, kleine Datenbanken (die komplett im RAM liegen)...

Dienste, die größere Dateien bewegen wie die genannten:
- rar/unrar (entpacken&packen)
- down/upload von backups...
sind nicht für RPS geeignet.
Man kann sie betreiben, wird aber keinen Spaß dabei haben.

Daher ist für deinen Verwendungszweck ein dedizierter Rootserver besser geeignet.


Thomas

Peter83
26.11.09, 10:10
verschiedene sachen.

also rar/unrar (entpacken&packen)
2-4scripte die verschiedene aufgaben machen.
down/upload von backups,settings und anderer informationen von verschiedenen quellen.

also dies paar jobs evtl noch minimale webpace von max 10seiten und max 200MB webspace und 100Mb datenbank.

mit dem RPS 20GB HDD muss man immer achten das nix zu lange liegenbleibt.
und sollten sich mal die jobs überschneiden zb down/upload und rar/unrar zugleich da ist der RPS auch schnell mal überfordert.

das ist jetzt alles nicht immer in voller arbeit aber kann schon mal vorkommen.
nicht das dann plötzlich im wichtigen rar achiven fehler drin sind durch die laggs.

ich hatte von vanager die tage ein testserver
"Profi.VDS"
45GB HDD
1024 MB
(bis 2.304 MB
burstable ) RAM
15000 Mghz garantie

da lief alles sehr flüssig und ohne laggs.
aber diese in VPS form ist ja teuerer wie ein Rootserver. daher ich versteh nicht wieso das besser ist und auch noch günstiger.
oder ist es schnlechter ???

Laubie
26.11.09, 10:02
Rootserver:
eigener Server, eigene Festplatte

RPS:
eigener Server, geteilte Festplatte - über Netzwerk angeschlossen

VPS:
virtueller Server

Jetzt kannste dir ja überlegen, was du brauchst.

Wenns nur n kleiner Internetauftritt werden soll, reicht bestimmt n vps, wobei du achten musst, nicht alles funktioniert problemlos auf einem vps, da dir der Server ja nur simuliert wird.
wenns dann etwas mehr wird, kann ein RPS ne schöne Zwischenstufe zum Root sein, denn der ist nicht ganz so teuer, läuft aber schon recht ordentlich. Vor allem, wenn du nur wenig Festplattenzugriffe benötigst.
Tja, und wenns dann noch mehr wird, führt an einem Root nichts mehr vorbei.

Aber wie as1x schon sagte, am besten sagst du mal, was du mit dem Server vor hast

as1x
25.11.09, 22:06
Nenn doch mal ein paar Verwendungszwecke, was du damit anstellen willst.
Dann kann man dir sicher einen besseren Überblick geben als so.

Peter83
25.11.09, 21:18
ich benötige mal etwas genaue vergleichs punkte also vor und nachteile
zwischen Rootserver & RPS oder VPS

also ich seh beim Rootserver viel mehr HDD Speicher mehr performance da man alleine auf dem server ist.
bei den RPS hat man sehr wenig HDD und performance da man auch noch mit anderen auf einem server zusammen sitzt.

also ist doch in der hinsicht der Rootserver C-05G besser für zb 30€ im monat als RPS 1 oder 2.

oder überseh ich hier wichtige aspekte???

hoffe kann mir mal wer etwas ordnung in meinem kopf machen

gruß
Peter