We are in the process of migrating this forum. A new space will be available soon. We are sorry for the inconvenience.

1-Klick-Lösungen (Module) sind defekt


ontore
16.11.09, 14:24
Zitat Zitat von ALiEn
Das ist ein Scherz, oder?
Kein Scherz. Anwort des OVH Kundesdienstes:

Hallo,

bei der NUtzung per "klick-INstallation" kommen Sie so an die Datenbank nicht heran, nur wenn Sie diese selbst im Manager v3 anlegen, können Sie diese auch verwalten.

Am besten alle Daten sichern und das Module selbst installieren mit der Datenbank.

Mit freundlichen Grüßen

XXX XXX
OVH-Kundendienst
Also die klare Aussage: Username und password geben wir nicht her. Man muss die Zugansdaten irgendwie selbst in den PHP-Konfigurationsfiles finden. Wer das nicht schafft, kann die web site vergessen.

ALiEn
12.11.09, 18:38
Das ist ein Scherz, oder?

ontore
12.11.09, 11:45
Zitat Zitat von ALiEn
Ich habe kein Hosting-Paket von OVH - aber ich kann mir nicht vorstellen das OVH keine Möglichkeit anbietet die Datenbank zu verwalten... z.B. mit phpMyAdmin.
Es gibt bei OVH phpMyAdmin. Normalerweise gibt es im shared hosting einen Bereich, in dem die Zugangsdaten für die Verwendung von phpMyAdmin aufgeführt sind. Aber: Die Datenbanken für Module sind im shared hosting nicht aufgeführt, weil sie "direkt" über das Modul verwaltet werden. Beim Modul gibt es nur "installieren" und "löschen". Wenn man OVH nach Benutzername und Passwort für die Datenbank zu einem Modul fragt, sagen sie: "Das geben wir Dir nicht."

ontore
12.11.09, 09:37
Ich habe es jetzt geschafft, die web site wieder online zu stellen. Dazu waren folgende Schritte notwendig:

(1) Die genaue Funktionsweise des Moduls lernen (in diesen Fall Drupal)

(2) Mit FTP Zugriff auf die Installationsordner des Moduls das Konfigurationsfile des Moduls finden, in dem der Datenbankzugriff festgelegt wird

(3) Das Konfigurationsfile des Moduls auf den eigenen Rechner kopieren

(4) username und password für die Datenbank aus dem Konfigurationsfile kopieren

(5) unter Verwendung von username und password analog http://hilfe.ovh.de/SqlBackup (Version 3.) ein PHP Skript für das backup der Datenbank schreiben

(6) Das PHP Skript per FTP auf das Wurzelverzeichnis der web site kopieren

(7) Das PHP Skript aufrufen und ein backup der Datenbank erstellen

(8) Das backup der Datenbank per FTP auf den eigenen Rechner kopieren

(9) Eine neue Datenbank für mein shared hosting einrichten

(10) Zusätzlichen Speicherplatz für die neue Datenbank bestellen

(11) über PhpMyadmin das backup der alten Datenbank in die neue Datenbank einspielen

(12) im Konfigurationsfile des Moduls (siehe 3) am eigenen Rechner die Einstellung für den Datenbankzugriff auf die neue Datenbank ändern

(13) das Konfigurationsfile des Moduls im shared hosting per FTP durch die geänderte Version vom eigenen Rechner ersetzen

Dann ging es wieder.

Bis zu einem gewissen Grad habe ich dabei die Anweisungen befolgt, die mir von OVH gegeben wurden:

Dear customer,
The databases which are related to CMS modules are very limited. Would you please switch your database "XXX" on a shared base that you create in your web hosting "XXX". Here is a guide to help you transfer your data base to another one which is related to a web hosting:
-> http://hilfe.ovh.de/SqlBackup
Below are the steps to follow in order to do this:
You recuperate your "Wordpress" directory first of all, you rename it, then recreate another one named "Wordpress" which is to be empty, then delete the Module from your manager and this way the data base "XXX" will
be removed in addition to the empty "Wordpress" directory.
Finally rename the basic directory as "Wordpress" (as if you have retrieved
a backup for the basic "Wordpress" directory) This way you will not lose your data. then you can attach to it the data base recently created in your web hosting.
Allerdings ist an diesen Anweisungen einiges unvollständig gewesen, manches auch falsch.
  • Ich habe kein Wordpress, sondern Drupal
  • Es ist nicht sinnvoll, das Modul zu entfernen und neu zu erstellen, weil es sonst Versionsprobleme gibt. Hätte ich diese Anweisung befolgt, wäre meine Seite wahrscheinlich ganz kaputt.
  • Mehr als die Hälfte der Möglichkeiten des Backup der Datenbak, die auf http://hilfe.ovh.de/SqlBackup angeführt werden, funktionieren im Fall eines Moduls nicht
  • Wenn man die Datenbank wieder in Betrieb nehmen will, muss man zuerst eine grössere Menge Speicherplatz bestellen. Sonst kommt das Problem sofort wieder.
  • Gar nichts geht, wenn man nicht selbst herausfindet, wo username und password für die Datenbank im Modul versteckt sind. Und dafür muss man selbst die Funktionsweise des Moduls lernen und die entsprechende Konfigurationsdatei finden.


Auf die Hilfe von OVH hätte ich wohl lange warten können. Ich sehe ja ein, dass ein Billig-Hosting wie das von OVH kein so tolles service hat. Aber wenn OVH die Probleme selbst erzeugt, kann man sich schon erwarten, dass es etwas mehr Einsatz gibt als eine irgendwie zusammenkopierte Antwort, die niemandem weiterhilft und sogar Schaden anrichten kann. Vor allem kann ich nicht verstehen, wieso OVH eine Woche braucht, um mir ein backup meiner Datenbank zu schicken. "Bitte warten, Ihre Anfrage wird bearbeitet" ist in so einem Fall nicht einmal ein schlechter Scherz.

Ich kann nur jedem raten, seine Datenbank so schnell wie möglich zu sichern und in Zukunft um die Module von OVH einen grossen Bogen zu machen.

mathias
11.11.09, 17:18
Hallo,

das Störungsticket ist in Arbeit, alle zur Verfügung stehenden Möglichkeiten wird der zuständige Admin ansprechen.

Mathias

ALiEn
11.11.09, 16:46
Ich habe kein Hosting-Paket von OVH - aber ich kann mir nicht vorstellen das OVH keine Möglichkeit anbietet die Datenbank zu verwalten... z.B. mit phpMyAdmin.

ontore
11.11.09, 13:39
Mathias,

ich freue mich, wenn es eine Verbesserung in der Organisation der Module gibt. Noch mehr würde ich mich freuen, wenn unsere web site http://maennerpartei.at/ nach fast einer Woche wieder online gehen könnte. Ich habe sie inzwischen auf unsere facebook-Seite umgelenkt. Aber das ist nur eine Notlösung und jeder weitere Tag, den die Seite nicht benützbar ist, erzeugt bei uns einen beträchtlichen Schaden. Ich bin bereit, eine zusätzliche Datenbank einzurichten, aber dazu brauche ich eine Sicherungskopie der alten Datenbank. Es ist eine Sache, dass offenbar bei der Einrichtung der module Fehler gemacht wurden. Aber wirklich unverständlich ist, dass es nicht möglich ist, eine Sicherungskopie der Datenbank zu machen. Das kann doch für OVH kein Aufwand sein, oder? Was hindert Euch, mir einen dump der Datenbank zu schicken?

Oliver

mathias
11.11.09, 12:14
Hallo,

danke für den Hinweis, dieser wurde als Verbesserungsvorschlag registriert.

Mathias

ontore
11.11.09, 10:35
Wer ein 1-Klick-Modul bestellt, muss damit rechnen, dass die web site ohne Vorwarnung offline geht und praktisch nicht repariert werden kann. Grund: Es gibt versteckte Grenzen für die Datenbanken, die für die Module verwendet werden. Wenn man ein Modul dann verwendet und die Grenze überschreitet, wird die Dantenbank automatisch blockiert. Dann geht nichts mehr. Man kann die Datenbank aber nicht sichern, weil es dafür keinen Zugang gibt. OVH macht auch keine Sicherung und schaltet die Datenbank auch nicht wieder frei. Mein Drupal ist jetzt seit fast einer Woche kaputt. Die "Module" kann man nur verwenden, wenn es eine wirklich sehr kleine web site ist und wenn es nichts ausmacht, wenn plötzlich alles für immer weg ist.