OVH Community, your new community space.

var nach home verschieben


Briese
14.10.07, 11:22
Zitat Zitat von F4RR3LL
fein welchen Weg haste denn nun genutzt um dein Problem zu lösen?
Hi, keinen der Wege !

Bin den Weg des "leichtesten" Widerstandes gegangen und hoffe dass es so auch funzt. Da ich ein Hostingscript nutze, musste nur in der Config dort das "Home" Verz. für Kunden von "var" auf "home" geändert werden. Hab in "var" ein bissel aufgeräumt und in Zukunft, werden alle neuen Kundenwebs in "home" angelegt.

F4RR3LL
14.10.07, 11:03
fein welchen Weg haste denn nun genutzt um dein Problem zu lösen?

Briese
14.10.07, 11:02
Problem gelöst !
Thx

sledge0303
14.10.07, 09:40
Zitat Zitat von Briese
Hallo,
da ich Trottel die "Standard" Portionierung (Debian4) bei der Install genommen habe, hab ich nun ein Prob.

Es ist ein "produktives" System und im Var Verz. liegen alle Daten (ist nun voll) und das "home" Verz. is leer .

Wie kann ich am einfachsten das "var" Verz. ins "home" Verschieben oder anders gesagt, wie kann ich das "home" Verz. zum "var" Verz. werden lassen mit allen Daten die jetzt im ursprünglichen "var" liegen ?

Hoffe hab mich da nicht zu beknackt ausgedrückt!
Hi,

wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist, würde ich es folgendermaßen machen: du erstellst dir einen User mit den entsprechenden Rechten.
Dann nimmst dir den Daemon vor, passt den Usernamen an und gibst als Ziel für die Logs das /home Verzeichnis des 'Logusers' an.
... oder du machst per Resize das Mörderhome etwas kleiner (im Rescue) und erstellst dafür eine neue Partition für /var, siehe F4RR3LL, so gehts auch.

hth

F4RR3LL
14.10.07, 09:11
Also da du ja die Standartpartitionierung hast hast du ein riesen /home...
was ich nu an deiner Stelle machen würde wäre folgendes->
ich gehe hierbei davon aus das dein /home ansonsten ungenutzt ist
lösche mit cfdisk die Riesenpartition.
Dann gehste her und unmountest home und trägst es aus der /etc/fstab aus.
Anschließend erstellst du mit fstab zwei neue Partitionen und formatiest die zwei neuen Verzeichnisse mkfs.ext3 ...
nun gehst du her und trägst diese neuen Verzeichnisse in der fstab ein.Das Verzeichnis var1 muss dann auch tatsächlich vorhanden sein. mkdir /var1
Dort mountest du sie mit mount -a
eines als /home eines als /var1
wenn das soweit ok ist gehst du her und kopierst alle Daten aus /var zu /var1.
Sollte auch das erfolgreich hinhaun kannst du den Inhalt von /var löschen.
Nun gehste wieder her und unmountest /var1 trägst in der fstab dieses var1 als var ein ... du löscht einfach nur die Zahl
mountest -a wieder alles fertig.
Bei all dem bitte den Server bis zum Ende nicht rebooten. Sonst gibbet mecker vom Server.

Das ist ohne Garantie sollte aber so funktionieren

//edit mir ist grade noch ne Alternative eingefallen die mir aber nicht ganz so gut gefällt. Lösche Inhalt /home dann cp -R /var/* /home anschließend home unmounten in der fstab /home in /var umbenennen. Dann mkdir /home, rm -r /var/* und mount -a fertig. Nachteil dieser Variante ...nu ist /home in dem mini Verzeichnies und /var völlig überdimensioniert


unmounten mit umount -l /dev/partionsangabe <- nicht die feine Englische aber was solls

Briese
14.10.07, 08:44
Hallo,
da ich Trottel die "Standard" Portionierung (Debian4) bei der Install genommen habe, hab ich nun ein Prob.

Es ist ein "produktives" System und im Var Verz. liegen alle Daten (ist nun voll) und das "home" Verz. is leer .

Wie kann ich am einfachsten das "var" Verz. ins "home" Verschieben oder anders gesagt, wie kann ich das "home" Verz. zum "var" Verz. werden lassen mit allen Daten die jetzt im ursprünglichen "var" liegen ?

Hoffe hab mich da nicht zu beknackt ausgedrückt!