We are in the process of migrating this forum. A new space will be available soon. We are sorry for the inconvenience.

DE-CIX: Internetverkehr hat sich 2008 verdoppelt


Enn
18.01.09, 22:33
http://www.golem.de/sonstiges/impressum.html
siehe "Rechtliche Anmerkungen"...egal ob Angabe der Quelle oder nicht, es ist ein Verstoß gegen das Urheberrecht. Nähere Informationen bekommst du beim Anwalt deines Vertrauens

Aviator
18.01.09, 22:27
Er hat doch die Quelle angegeben, sollte doch i.o. sein, oder?

Enn
18.01.09, 21:53
Ich würde das ganz schnell entfernen, copy & paste macht sich nie gut

FraggDieb
18.01.09, 21:24
DE-CIX: Internetverkehr hat sich 2008 verdoppelt
Spitzenwerte von über 600 GBit/s im Dezember 2008
Der Internetverkehr am zentralen deutschen Internet-Knotenpunkt DE-CIX in Frankfurt am Main hat Ende 2008 mit 600 GBit/s eine neue Rekordmarke erreicht. Im Vergleich zum Jahresanfang 2008 hat sich der Traffic verdoppelt.


***Zensiert***

Der DE-CIX ermöglicht über eine verteilte und ausfallsichere Switch-Infrastruktur den Austausch von IP-Verkehr, das sogenannte Peering zwischen Providern. Mittlerweile nutzen rund 280 große Carrier und ISPs aus mehr als 30 Ländern den Knoten zum Austausch.

Der Traffic am DE-CIX erreichte im Dezember 2008 eine neue Rekordmarke von über 600 GBit/s, eine Verdopplung im Vergleich zu Ende 2007. Vor zwei Jahren lag dieser Wert noch bei rund 100 GBit/s.

Für das Wachstum sorgt auch der Anschluss neuer Teilnehmer aus dem Ausland: "Allein 2008 haben wir 62 neue Netze an den DE-CIX angeschaltet", sagt Frank Orlowski, Marketingchef des DE-CIX. Hinzu kommt die Zunahme an Videoinhalten: "Rund die Hälfte des Internet-Traffics am Frankfurter Netzknoten ist Datenverkehr zu den Endkunden. Da macht sich eine stärkere Breitbandnutzung natürlich bemerkbar", so Orlowski.

Angesichts eines unverändert boomenden Breitband-Markts auch in Osteuropa geht man in Frankfurt von weiterem Wachstum aus. 2009 soll sich der Traffic am DE-CIX nochmals verdoppeln. Er soll dann in den Spitzen bei mehr als einem TBit/s liegen.

Quelle: Golem