OVH Community, your new community space.

Anfrage bezüglich eines Angebotes (Rootserver)


coresec
18.08.07, 14:21
Zitat Zitat von mathias
Hallo,

danke @all für die Beantwortung von coresecs Fragen. Wie schon gesagt wurde, mit dem gewünschten Traffic solltest du keine Probleme bekommen.

Mathias
Danke, dann werden wir mit dem Projekt sobald wie möglich in Euer RZ umziehen.

coresec
18.08.07, 14:19
Zitat Zitat von TF_SChw@rZl!cht
Es ist schade, dass der Paragraph so schwammig ist und bis jetzt nur in DE durchgezogen wird (was totaler Unfug ist)
Würde man aber allgemein gegen solche Dienste und Webseiten (die ich hier jetzt nicht nennen möchte) mit aller strenge vorgehen, so könnten wir uns einen Großteil des Ärgers mit den Scriptkiddys sparen.
Richtig ist das Scriptkiddys nicht gerade das gelbe vom Ei sind, aber warum haben Sie es denn so einfach ? Weil unbetuchte "wannabe" (wie Du so schoen formulierst) Systemadministratoren Ihre Systeme nicht auf dem neusten Stand halten, veraltete Applikationen nicht updaten und somit den Scriptkiddys den roten Teppich ausrollen.

Dagegen benötigen die Leute welche genau am Gegenteil arbeiten genau SOLCHE Tools welche auch die Scriptkiddys benutzen, genau aus dem Grund damit man Pen-Testing vollziehen kann. Du verstehst nicht den Ernst der Lage, in Deutschland wird jedem Sicherheitsanalytiker verboten seinen Job auszuführen, da er die dafür notwendigen Applikationen nicht besitzen darf !

Zitat Zitat von sledge0303
Für alle die den §202c StGB nicht kennen, hier der dazu passende Text. Bericht von Heise darüber: hier.
Es geht jetzt nicht darum eine Grundsatzdiskussion zu diesem Thema zu starten. Fest steht, es müssen verschärfte Maßnahmen gegen das Auspähen von Daten her. Die müssen sowohl für Skript-Kiddies, (wannabe) Hackers sowie auch für Strafverfolgungsbehörden gelten, die ohne richterlichen Beschluss einen Bundestrojaner auf privaten Rechnern/Systemen installieren möchten.

Betroffen sind nicht alleine Computerbesitzer, sondern Nutzer von Onlinebanking, Ebay und sonstigen Geldgeschäften, die online getätigt werden können.

Mit einer abgefangenen Kreditkartennummer zzgl. dem 4-6stelligen Code (digitale Unterschrift) sind nicht nur Bestellungen bei Waren-/Softwarehäusern etc möglich, sondern auch temporärer Missbrauch dieser Dienstleistungen. Das fängt an, jemand 'bestellt' sich einen Zugang zu Angeboten, die unter 'pornografische Schriften gem. §183 StGB' fallen.
Erst wunderst du dich auf der Kreditkartenabrechnung über Transaktionen russischer Firmen und letztendlich steht grün-weiß vor der Haustür mit Durchsuchungsbefehl.
Auch wenn man in 100 Fällen nur einem Täter habhaft wird, die Strafen sind noch immer zu gering... Unabhängig von der 'Schwere der Tat'.
Hacker, die wirklich im Auftrag von Firmen handeln oder Sicherheitslücken aufdecken möchten - also kein Schadenpotential darstellen wollen und sich von solchen Absichten distanzieren - fallen ebenfalls unter dieses Gesetz.

Jeder muss wissen was er/sie tut, darf sich danach aber nicht als Opfer der Justiz hinstellen wenn man 'am Ars*h gekriegt' wurde!

just my 2cents

Richtig und ich bleibe auf dem Standpunkt, dass das Projekt nicht schadhaft, sondern von hohem Nutzen ist.

mathias
18.08.07, 14:16
Hallo,

danke @all für die Beantwortung von coresecs Fragen. Wie schon gesagt wurde, mit dem gewünschten Traffic solltest du keine Probleme bekommen.

Mathias

sledge0303
18.08.07, 13:47
Für alle die den §202c StGB nicht kennen, hier der dazu passende Text. Bericht von Heise darüber: hier.
Es geht jetzt nicht darum eine Grundsatzdiskussion zu diesem Thema zu starten. Fest steht, es müssen verschärfte Maßnahmen gegen das Auspähen von Daten her. Die müssen sowohl für Skript-Kiddies, (wannabe) Hackers sowie auch für Strafverfolgungsbehörden gelten, die ohne richterlichen Beschluss einen Bundestrojaner auf privaten Rechnern/Systemen installieren möchten.

Betroffen sind nicht alleine Computerbesitzer, sondern Nutzer von Onlinebanking, Ebay und sonstigen Geldgeschäften, die online getätigt werden können.

Mit einer abgefangenen Kreditkartennummer zzgl. dem 4-6stelligen Code (digitale Unterschrift) sind nicht nur Bestellungen bei Waren-/Softwarehäusern etc möglich, sondern auch temporärer Missbrauch dieser Dienstleistungen. Das fängt an, jemand 'bestellt' sich einen Zugang zu Angeboten, die unter 'pornografische Schriften gem. §183 StGB' fallen.
Erst wunderst du dich auf der Kreditkartenabrechnung über Transaktionen russischer Firmen und letztendlich steht grün-weiß vor der Haustür mit Durchsuchungsbefehl.
Auch wenn man in 100 Fällen nur einem Täter habhaft wird, die Strafen sind noch immer zu gering... Unabhängig von der 'Schwere der Tat'.
Hacker, die wirklich im Auftrag von Firmen handeln oder Sicherheitslücken aufdecken möchten - also kein Schadenpotential darstellen wollen und sich von solchen Absichten distanzieren - fallen ebenfalls unter dieses Gesetz.

Jeder muss wissen was er/sie tut, darf sich danach aber nicht als Opfer der Justiz hinstellen wenn man 'am Ars*h gekriegt' wurde!

just my 2cents

TF_SChw@rZl!cht
18.08.07, 13:20
Unabhängig wie ehrenwert du dein Projekt hier darstellst fällt es für mich persönlich auch in eine bestimmte Schublade und wie sledge0303 schon geschrieben hat, ist diese Aussage mehr als nur fragwürdig und wiederspricht deiner Argumentation mit guten Absichten

Dazu sag ich nur, dass nicht ich der eingetragene Eigentümer der Domain und des Projektes bin und auch nicht als Eigentümer des Servers bei OVH eingetragen sein werde und somit die Strafverfolgung scheitert. Auch die Zahlungen werden nicht von mir vorgenommen, sondern aus dem Ausland, von daher sind wir hiermit schonmal auf der sicheren Seite
Es ist schade, dass der Paragraph so schwammig ist und bis jetzt nur in DE durchgezogen wird (was totaler Unfug ist)
Würde man aber allgemein gegen solche Dienste und Webseiten (die ich hier jetzt nicht nennen möchte) mit aller strenge vorgehen, so könnten wir uns einen Großteil des Ärgers mit den Scriptkiddys sparen.

sledge0303
18.08.07, 12:02
Zitat Zitat von coresec
Und der Vergleich mit Kinderpornos hinkt hier gewaltig [...] das am Rande.
ACK. Glaube aber paul_panzer wollte dir nur ein Beispiel nennen. Ohne seinen Vergleich als Maßstab nehmen zu wollen, unrecht hat er nicht!
Wenn man Äußerungen wie diese liest, darf man nicht bei jedem Verständnis erwarten:

Dazu sag ich nur, dass nicht ich der eingetragene Eigentümer der Domain und des Projektes bin und auch nicht als Eigentümer des Servers bei OVH eingetragen sein werde und somit die Strafverfolgung scheitert. Auch die Zahlungen werden nicht von mir vorgenommen, sondern aus dem Ausland, von daher sind wir hiermit schonmal auf der sicheren Seite
Unabhängig davon, hacken zum 'Installationstest', 'Im Auftrag eines Anbieters' oder zur 'Störung betrieblicher und produktiver Abläufe' werden auch i.d.R. gerne in die selbe Schublade getan obwohl alle 3 unterschiedliche Intensionen vorweisen.

coresec
18.08.07, 04:48
Zitat Zitat von paul_panzer
Naja, du kannst dich hinter einer fremden Identität verstecken um irgendwelche illegale Machenschaften vollziehen zu können, doch wiege dich nicht in falsche Sicherheit.
Wir hatten in unserer Gegend einen Pädophilen gehabt, über offene WLAN Netze hat er sich sein Zeugs gezogen und verbreitet in Newsgroups. Er wurde aber trotzdem relativ einfach gekriegt. Nein, nicht weil die Nachbarn ihn beobachtet und die Polizei gerufen haben.
Er hat zwar sämtliche Aktivitäten "abhörsicher" per SSL und gecryptet runter-/hochgeladen, sogar gehackte NNTP Accounts von global ansässigen Besitzern wurden benutzt, ermittelt und gefasst wurde er trotzdem.
Es gibt halt Sachen die kann man nicht so mir-nichts-dir-nichts faken...

MfG Hotte
Erstmal machen wir keine "illegalen Machenschaften", zweitens verstecke ich mich nicht hinter einer "falschen Identität", es ist vielmehr der Fall, dass wie bereits angesprochen in Deutschland der Paragraph 202c des StGB ein solches Projekt verhindert, da er einfach zu schwammig ausgelegt ist.

Nicht ich leite das Projekt, sondern jemand anders, somit verstecke ich mich auch nicht hinter einer "falschen Identität", also alles kein Problem.
Wenn wir etwas machen dann richtig und Du kannst Dir sicher sein, unser Projekt besteht schon eine ganze Weile und daran werden auch die deutschen Strafverfolgungsbehördern nichts ändern.
Und der Vergleich mit Kinderpornos hinkt hier gewaltig [...] das am Rande.

paul_panzer
17.08.07, 22:52
Zitat Zitat von coresec
Dazu sag ich nur, dass nicht ich der eingetragene Eigentümer der Domain und des Projektes bin und auch nicht als Eigentümer des Servers bei OVH eingetragen sein werde und somit die Strafverfolgung scheitert. Auch die Zahlungen werden nicht von mir vorgenommen, sondern aus dem Ausland, von daher sind wir hiermit schonmal auf der sicheren Seite

Das ich das System Administriere steht auf einem anderen Blatt, aber wofuer gibts Encryption ...
Naja, du kannst dich hinter einer fremden Identität verstecken um irgendwelche illegale Machenschaften vollziehen zu können, doch wiege dich nicht in falsche Sicherheit.
Wir hatten in unserer Gegend einen Pädophilen gehabt, über offene WLAN Netze hat er sich sein Zeugs gezogen und verbreitet in Newsgroups. Er wurde aber trotzdem relativ einfach gekriegt. Nein, nicht weil die Nachbarn ihn beobachtet und die Polizei gerufen haben.
Er hat zwar sämtliche Aktivitäten "abhörsicher" per SSL und gecryptet runter-/hochgeladen, sogar gehackte NNTP Accounts von global ansässigen Besitzern wurden benutzt, ermittelt und gefasst wurde er trotzdem.
Es gibt halt Sachen die kann man nicht so mir-nichts-dir-nichts faken...

MfG Hotte

coresec
17.08.07, 22:19
Zitat Zitat von sledge0303
Es wird noch besser kommen als mit diesem ominösen Paragraphen 202c. Schon alleine die Tatsache, ein Richter hat dem Kunden eines Maildienstanbieters Recht zugesprochen, weil dieser Anbieter Mails betreffs schädlichem Code (sprich Viren) filtert und aus diesem Grund der ursprünglichen Form verändert hat...
Aus diesem Grund hab ich schon meine produktiven Mailserver umgestellt!
Es ist halt so, wenn bei uns irgendwelche Paragraphen eingeführt werden, etwas in D illegal ausgelegt, in FR aber legal wäre, ein Rechtsabkommen über die Übermittlung von Daten bei 'Straftaten' ausgehandelt wurde...
Es geht nicht alleine darum WO etwas ausgeführt wurde, sondern ob es den Gesetzen deines Heimatlandes widerspricht.
Der Glaube, ein Server mit Standort außerhalb Deutschlands, macht dein Projekt sicher, kann schnell zum Albtraum werden.

Ich wünsche Dir und Deinem Projekt viel Erfolg und das nicht von rgendeinem Kugscheisser, mit offizieller Bezeichnung Politiker, in die illegale Ecke gestoßen wirst!
Dazu sag ich nur, dass nicht ich der eingetragene Eigentümer der Domain und des Projektes bin und auch nicht als Eigentümer des Servers bei OVH eingetragen sein werde und somit die Strafverfolgung scheitert. Auch die Zahlungen werden nicht von mir vorgenommen, sondern aus dem Ausland, von daher sind wir hiermit schonmal auf der sicheren Seite

Das ich das System Administriere steht auf einem anderen Blatt, aber wofuer gibts Encryption ...

sledge0303
17.08.07, 21:47
Zitat Zitat von coresec
Aber aus dem Grund das bei uns jetzt der Paragraph 202c eingeführt wurde ist der Serverstandort Frankreich schon ganz passend, denn man weiss nie wie ein Richter ein solches Projekt auslegt [...]
Es wird noch besser kommen als mit diesem ominösen Paragraphen 202c. Schon alleine die Tatsache, ein Richter hat dem Kunden eines Maildienstanbieters Recht zugesprochen, weil dieser Anbieter Mails betreffs schädlichem Code (sprich Viren) filtert und aus diesem Grund der ursprünglichen Form verändert hat...
Aus diesem Grund hab ich schon meine produktiven Mailserver umgestellt!
Es ist halt so, wenn bei uns irgendwelche Paragraphen eingeführt werden, etwas in D illegal ausgelegt, in FR aber legal wäre, ein Rechtsabkommen über die Übermittlung von Daten bei 'Straftaten' ausgehandelt wurde...
Es geht nicht alleine darum WO etwas ausgeführt wurde, sondern ob es den Gesetzen deines Heimatlandes widerspricht.
Der Glaube, ein Server mit Standort außerhalb Deutschlands, macht dein Projekt sicher, kann schnell zum Albtraum werden.

Ich wünsche Dir und Deinem Projekt viel Erfolg und das nicht von rgendeinem Kugscheisser, mit offizieller Bezeichnung Politiker, in die illegale Ecke gestoßen wirst!

coresec
17.08.07, 21:32
Zitat Zitat von TF_SChw@rZl!cht
Meiner Meinung nach sollte es einen Hackerparagrafen für alle Länder geben und das Thema Rainbowtables sollte mit darunter fallen.
Das Du das wie Schäuble siehst sei mal in den Raum gestellt, jedoch wird das Projekt auch von vielen Firmen genutzt welche diese Rainbowtables nicht selber erstellen müssen. Sicher gibt es viele schwarze Schafe welche diese Tabellen für nicht legale Zwecke missbrauchen, aber deswegen das Projekt einzustellen wäre schlichtweg falsch.

Überlege Dir mal was jetzt mit den ganzen Computersicherheitsspezialisten passiert, viele Bekannte von mir welche ebenfalls in der IT Branche arbeiten haben Ihre (meist) privaten Projekte zur Erforschung von Sicherheitslücken geschlossen aus dem einfachen Grund weil der Paragraph 202c des StGB schlichtweg viel zu schwammig formuliert wurde und es nach dem Paragraphen im Ermessen des Richters liegt ob ein Projekt "gut" oder "schlecht" ist.

Aus eigener Erfahrung weiss ich, dass kaum ein Richter in der Lage ist die Materie um welche es bei derartigen Prozessen geht zu verstehen, die meisten Richter sind Computerlaien und wenn die Schlagworte wie IPTables,Rainbowtables,Hashes,RSA,SHA-1 oder sonstwas lesen denken die .. gut ist schlecht, Ende und Aus.

Man wird sehen was passiert, aber auch ich habe meinen privaten Blog wo ich Sicherheitslücken veröffentliche in Deutschland geschlossen, aus Angst davor das ein Richter dies als "Angriff" und nicht als "Forschung" sieht.

Da ich aber keine Grundsatzdiskussion mit Dir hier führen möchte sag ich nur soviel dazu, dass das primäre Ziel von Rainbowtables nicht das Angreifen von Systemen vereinfachen soll, sondern einem Sicherheitsaspekt dient welcher es den Administratoren ermöglicht mögliche Schwachstellen in Ihren System- oder Benutzerpasswörtern aufzuspüren.

In dem Sinne

coresec
17.08.07, 21:24
Zitat Zitat von sledge0303
Die Server stehen in Frankreich und werden für deutsche Kunden über die OVH GmbH in Saarbrücken vertrieben.
Welchen Vorteil verhoffst du dir bei einem Serverstandort außerhalb von Deutschland bzw. dem StGB (?)
Ich unterstelle niemanden etwas im Vorfeld, würde ich mir auch niemals erlauben, doch denke daran: Frankreich gehört wie Deutschland zur EU ...
Die Standortwahl hat primär nichts mit dem geltenden Recht zutun, vielmehr damit, dass ein paar andere Server welche wir noch besitzen ebenfalls in Frankreich stehen. Aber aus dem Grund das bei uns jetzt der Paragraph 202c eingeführt wurde ist der Serverstandort Frankreich schon ganz passend, denn man weiss nie wie ein Richter ein solches Projekt auslegt [...]

Danke aber schonmal fuer die Hilfe hier im Forum, ich warte dann auf das Statement von offizieller Seite.

sledge0303
17.08.07, 20:51
Zitat Zitat von coresec
entschuldige bitte, den superplan L habe ich noch garnet gesehen, das ist natuerlich das perfekte angebot. sicher die 10 € sind dann auch kein problem mehr, aber ich haette noch gerne von offizieller seite ein statement ob es wegen dem traffic und dem projekt irgendwelche schwierigkeiten geben würde.

darüberhinaus ist uns noch eine frage eingefallen, ist es moeglich das der server in frankreich steht anstatt in .de ? wäre für uns von vorteil.

grüße

Florian Strankowski
Die Server stehen in Frankreich und werden für deutsche Kunden über die OVH GmbH in Saarbrücken vertrieben.
Welchen Vorteil verhoffst du dir bei einem Serverstandort außerhalb von Deutschland bzw. dem StGB (?)
Ich unterstelle niemanden etwas im Vorfeld, würde ich mir auch niemals erlauben, doch denke daran: Frankreich gehört wie Deutschland zur EU ...

coresec
17.08.07, 20:33
Zitat Zitat von nebuzer
sinn? nein!

für 10€ mehr bekommst du den superplan 2007 L ... hat 2x 750gb .. davon kannst du ja 2 mieten und dann haste 3TB. an den 10€ sollte es wohl kaum liegen

naja und traffic... puh. hier hatten welche 30TB im monat und wurden dann gesperrt. also wenn du nur 3-5TB machst,,, das is nichts
entschuldige bitte, den superplan L habe ich noch garnet gesehen, das ist natuerlich das perfekte angebot. sicher die 10 € sind dann auch kein problem mehr, aber ich haette noch gerne von offizieller seite ein statement ob es wegen dem traffic und dem projekt irgendwelche schwierigkeiten geben würde.

darüberhinaus ist uns noch eine frage eingefallen, ist es moeglich das der server in frankreich steht anstatt in .de ? wäre für uns von vorteil.

grüße

Florian Strankowski

nebuzer
17.08.07, 19:31
sinn? nein!

für 10€ mehr bekommst du den superplan 2007 L ... hat 2x 750gb .. davon kannst du ja 2 mieten und dann haste 3TB. an den 10€ sollte es wohl kaum liegen

naja und traffic... puh. hier hatten welche 30TB im monat und wurden dann gesperrt. also wenn du nur 3-5TB machst,,, das is nichts

flosoft
17.08.07, 19:08
Also die Server gibt es nur wie sie auf der OVH seite stehen.

Um den Traffic, den gibts auch so wie er auf der Seite steht. Ich bezweifele, das OVH gegen 5TB was einzuwenden hat. Bei NoSLA wird afaik nicht gedrosselt, aber es geht nach dem Best Effort Prinzip.

TF_SChw@rZl!cht
17.08.07, 19:08
Zitat Zitat von coresec
Hallo,

für unser Projekt "FreeRainbowTables" suchen wir derzeit einen neuen Hoster, dabei sind wir auf OVH gestoßen, da erstmal die Preise stimmen und zum Anderen auch der Support auch ordentlich arbeitet.

Unser Projekt (www.freerainbowtables.com) stößt derzeit an seine Grenzen und wir benötigen eine neue Infrastruktur. Hierfür würden wir gerne das Angebot "Superplan2007" in Anspruch nehmen, benötigen jedoch statt den vorhandenen 2x250 GB die 2x750 GB oder 3x750 GB wenn dies möglich wäre.

Um es vorrauszunehmen, es handelt sich um eine Community wie es bei SETI der Fall ist, nur mit dem Ziel Rainbowtables zu erstellen. Was genau das ist kann man unter Wikipedia nachlesen.

Ist es möglich einen SuperPlan2007 zu mieten mit anderen Festplatten ? Es ist für uns nicht möglich auf den "besten" Server zu gehen, da unser Projekt kostenlos ist und wir keine Einnahmen haben und dies aus eigener Tasche bezahlen müssen. Auch ist die Hardwareausstattung des SuperPlan2007 mehr als genug für das Projekt.

Auch sei bitte angemerkt, dass unser Projekt bereits jetzt 3 - 5 TeraByte Traffic pro Monat produziert, wie sieht es da von Seiten OVH aus ? Ich habe bereits viel von Missbrauch der Bandbreite hier gelesen, jedoch ist unser Projekt weder ein "Mirror" oder ein Torrentseeder oder anderes.

Die 100 Mbit/s SLA mit 2000 GB Traffic sind für uns nicht nutzenswert, da wir danach mit 10 Mbit nicht den Dienst aufrechterhalten können. Wie steht es denn bei "No SLA" ? Es wäre schade wenn wir nach 4 TB dann auf 5 Mbit gedrosselt werden, denn soviel benutzen allein die Clients der User welche die Tables errechnen und an unseren Server senden.

Wäre der Dienst mit 3 - 5 Terabyte Traffic über OVH in der Hinsicht zu realisieren oder gehen wir da mit utopischen Gedanken ans Werk ?

Vielen Dank für Eure / Ihre Hilfe


Gruß
Florian Strankowski
CoreSec


P.S. :

Bevor Fragen auftreten wofür wir die 1.5 oder 2.X Terabyte Speicher brauchen, Rainbowtables können extrem groß werden :

Algorithm: ntlm
Character Set: loweralpha-numeric [abcdefghijklmnopqrstuvwxyz0123456789]

Diese Tables haben alleine satte 125 GB.
Daher der ernorme Plattenbedarf. Derzeit haben wir zwar 1 TB zur Verfügung, aber wie bereits angesprochen stoßen wir damit an unsere Grenzen des machbaren.
Vom traffic her sollte es im Moment keine Probleme geben. Das SLA/noSLA ist noch nciht in Kraft, so dass bis jetzt alle Server auf SLA mit unlimit Traffic fahren.

Die Festplatten selber kann man nicht ändern, da bist du an das Angebot gebunden.

Jedoch mal nen anderes Thema und bitte nciht beleidigt fühlen aber das Thema RainbowTables ist schon sehr fragwürdigt.
Leute die sowas verwenden, machen das garantiert nciht oder nur 2 % der Leute für irgendwelche Tests. Das wird einfach verwendet um fremde Passwörter zu knacken

Meiner Meinung nach sollte es einen Hackerparagrafen für alle Länder geben und das Thema Rainbowtables sollte mit darunter fallen.

coresec
17.08.07, 17:45
Hallo,

für unser Projekt "FreeRainbowTables" suchen wir derzeit einen neuen Hoster, dabei sind wir auf OVH gestoßen, da erstmal die Preise stimmen und zum Anderen auch der Support auch ordentlich arbeitet.

Unser Projekt (www.freerainbowtables.com) stößt derzeit an seine Grenzen und wir benötigen eine neue Infrastruktur. Hierfür würden wir gerne das Angebot "Superplan2007" in Anspruch nehmen, benötigen jedoch statt den vorhandenen 2x250 GB die 2x750 GB oder 3x750 GB wenn dies möglich wäre.

Um es vorrauszunehmen, es handelt sich um eine Community wie es bei SETI der Fall ist, nur mit dem Ziel Rainbowtables zu erstellen. Was genau das ist kann man unter Wikipedia nachlesen.

Ist es möglich einen SuperPlan2007 zu mieten mit anderen Festplatten ? Es ist für uns nicht möglich auf den "besten" Server zu gehen, da unser Projekt kostenlos ist und wir keine Einnahmen haben und dies aus eigener Tasche bezahlen müssen. Auch ist die Hardwareausstattung des SuperPlan2007 mehr als genug für das Projekt.

Auch sei bitte angemerkt, dass unser Projekt bereits jetzt 3 - 5 TeraByte Traffic pro Monat produziert, wie sieht es da von Seiten OVH aus ? Ich habe bereits viel von Missbrauch der Bandbreite hier gelesen, jedoch ist unser Projekt weder ein "Mirror" oder ein Torrentseeder oder anderes.

Die 100 Mbit/s SLA mit 2000 GB Traffic sind für uns nicht nutzenswert, da wir danach mit 10 Mbit nicht den Dienst aufrechterhalten können. Wie steht es denn bei "No SLA" ? Es wäre schade wenn wir nach 4 TB dann auf 5 Mbit gedrosselt werden, denn soviel benutzen allein die Clients der User welche die Tables errechnen und an unseren Server senden.

Wäre der Dienst mit 3 - 5 Terabyte Traffic über OVH in der Hinsicht zu realisieren oder gehen wir da mit utopischen Gedanken ans Werk ?

Vielen Dank für Eure / Ihre Hilfe


Gruß
Florian Strankowski
CoreSec


P.S. :

Bevor Fragen auftreten wofür wir die 1.5 oder 2.X Terabyte Speicher brauchen, Rainbowtables können extrem groß werden :

Algorithm: ntlm
Character Set: loweralpha-numeric [abcdefghijklmnopqrstuvwxyz0123456789]

Diese Tables haben alleine satte 125 GB.
Daher der ernorme Plattenbedarf. Derzeit haben wir zwar 1 TB zur Verfügung, aber wie bereits angesprochen stoßen wir damit an unsere Grenzen des machbaren.