OVH Community, your new community space.

30 Tage Uptime - 99,9% Ereichbarkeitsgarantie -> Makulatur


Anne-Claude
16.08.07, 16:44
Zitat Zitat von M.S.
@Anne Ich bekomme aber bei der Verlängerung eine Rechnung präsentiert, daher ist das in meinen Augen verbindlich.
Bei der Erstellung der Bestellung erhalten Sie eine Bestellung mit Bestellnummer und keine Rechnung. Die quittierte Rechnung erhalten Sie NACH dem Zahlungseingang.

M.S.
15.08.07, 01:45
Hallo,

naja also ich denke mal das auch Anne bestätigen kann, dass ich nicht ausfallend oder ähnliches in meinen Mails wurde, was hier vor dem Monitor abgeht ist ja was anderes Wie gesagt, ich habe es mit den Mails versucht, habe auch zwei Kompromisse angeboten, es gingen bestimmt so 5 Mails hin und her und die letzte Mail enthielt ja die Aussage, dass das die Letzte Mailreaktion ist, daher mein Schritt hier ins Forum (btw ich seh da 0 Sinn drin, dass in irgendwelchen anderen Foren zu machen und vielleicht noch OVH zu diffamieren oder so). Ich wollte nur auf diesen Missstand aufmerksam machen und wählte daher auch diesen Weg, in der Hoffnung, dass ich nicht "der einzige Kunde" bin und bleibe der das anprangert. Ich weiß ja nicht wie das in Frankreich ist, aber hier muss z.B. ein Zeitschriftenverlag die eingestellten Exemplare nachliefern oder den Bezugsraum verlängern, wenn das Geld später eingetroffen ist und das Abo zwischenzeitlich eingestellt wurde, ich denke das kann man auch hier in diesem Fall anwenden. Ich verstehe auch nicht warum OVH so ein wirtschaftliches und rechtliches Risiko eingeht ? Was bedeuten die (maximal) 5 Tage online schaltung denn ? 5 Tage sind ein Sechstel Monat, also bei 80 € Miete sind das so 13 €. Dem gegebüber steht ein Verlust (falls es z.B. ein Richter genauso sieht mit dieser Verbindungsgarantie/Nachlieferung) von der gesamten Miete, also 80 € die ja schon bei zwei Tagen Ausfall zu zahlen wären. Und was kostet es OVH im Gegenzug wenn sie die Server on lassen ? Da ja der großteil der Kunden seine Verträge verlängert und weiter macht, sollte also das Risiko bei jemanden der die Verlängerung beantragt (und nur bei diesen) und da der Server online bleibt, gleich 0 sein, dass er dann doch nicht bezahlt. Und bitte schön, was soll jemand davon haben, einen Monat zu bezahlen (oder wie ich schon mehrere Monate "treu" dabei zu sein" und dann OVH um 5 Tage zu bescheißen... ich glaube da sollte OVH umdenken und bzgl der Kundenfreundlichkeit und Kundenzufriedenheit umdenken und bei beantragten Verlängerungen (von mir aus auch erst bei Bestandskunden, wo die 5 Tage dann wirklich nicht mehr ins Gewicht falllen sollten) den Server die 5 Tage dann online lassen und dann abschalten und löschen, ohne weitere Frist.

MfG
@schwarzlicht Ich mache die Verlängerung hier am PC fülle dann das Formular hier komplett aus und geb das dann ab, was die daraus dann machen ob aus der 5 nen S oder sowas, das kann ich nicht beinflussen und auch nicht sehen, bisher klappte das aber immer perfekt, bis auf das eine Mail jetzt. Auch das mit den einfach 8 Tagen vorher ist nicht so einfach wie du denkst, denn das Geld kommt auch erst kurz vorher bei mir an und ein verschieben geht ja auch nicht. Und Geschrien hab ich ja nun schonmal garnicht denn schreien ist das hier : ICH BIN DOCH NUR EIN KLEINER UNSCHULDIGER KUNDE UND HOFFE NUR AUF EIN BISSCHEN GUTEN WILLEN

@Anne Ich bekomme aber bei der Verlängerung eine Rechnung präsentiert, daher ist das in meinen Augen verbindlich. Klar kann ich euch verstehen, dass ihr nur auf Vorkasse arbeiten wollt, aber hier gehts doch nicht um Geld-Zurück-Buch-Betrügereien oder ähnliches. Auch glaube ich nicht, dass ein Richter der Argumentation folgen wird, dass ihr die gleichen Kosten in Rechnung stellen müsst, wenn der da die 3 Tage offline (also kein Traffic) ist, weil ihr ihn hättet weiterverkaufen können, wenn sich auf der Homepage bei der Anzahl der verfügbaren Server sich bei dem Modell nichts verändert (sprich keiner bestellt hat) und es sich ja auch um ein altes Modell handelt...
Auch die Aussage : "Es hat sich bisher ein einziger Kunde von einigen Tausenden Kunden über diese Verfahrensweise beschwert (s.o.). Ich würde einfach vorschlagen, wenn besagtem Kunden die Angebote der OVH nicht liegen, seine Dienstleistungen bei OVH auslaufen zu lassen und sich nach einem anderen Hoster umzusehen. " finde ich schon wieder ein bisschen naja... erstens werden sich die Leute bisher auch gedacht haben, ach was sollen da die paar Stunden offline Zeit, aber wenn sie dann genau wie ich diese Verbindungsgarantie entdecken, dann werden sicher auch mehr damit argumentieren. Und das wegekeln bringt auch nichts, es schadet euch viel eher, denn dann kann ich kein "Friedensangebot" mehr annehmen

schwarzlicht
13.08.07, 20:32
@M.S: Du löst die Überweisung aus und bist auch verantwortlich für die Richtigkeit der von OVH zu Wiedererkennung geforderten Daten. Dass Deine Bank aus der 5 ein S gemacht hat hättest Du eigentlich auf dem nach der Überweisung gezogenen Kontoauszug sehen müssen.
Ich möchte Dich nicht verletzen oder kränken, aber hier so rum zu schreien statt die Überweisung 8 Tage vor Ablauf zu tätigen finde ich nicht richtig.

Ich hatte bisher nur einmal Support nötig, Server war down, Mail über den Manager und die Antwort kam am Samstag (Freitag 17:00 von mir gesendet), Server wurde dann am Dienstag getauscht und das bei einer Servergebühr von <60,-€. ->Willst Du Dir wirklich einen anderen Provider suchen? Wenn Du einen findest, natürlich mit mindestens der OVH Qualität, melde Dich bitte bei mir!

Wegen der Offline-Zeit: da kann ich Dich sehr gut verstehen. Als Kunde möchte ich nur für wirklich genutzte Leistungen zahlen. Probier doch bitte mal eine FREUNDLICHE Einigung mit OVH zu erreichen, vielleicht ist ja einer der neuen USB-Sticks drin?

Gut finde ich es von Dir, das Du Dich hier im OVH-Forum zu Wort meldest und nicht in anderen Server-Foren Dein Ärger raus schreist.

Liebe Grüße
Daniel

TF_SChw@rZl!cht
13.08.07, 20:26
Zitat Zitat von flosoft
Nur mal meine Erfahrungen mit den Überweisungen:

Wir sind Kunde von der Sparkasse. Also eine Überweisung geht von Sparkasse > Sparkasse. Dies dauert im durchschnitt .... und jetzt kommts ... 4 Tage. Ich mache schneller eine Internationale Überweisung von Fortis Banque SA (Belgien) zur Sparkasse. Das dauert 2 Tage. Dies find ich einfach nur komisch.

Was den Support angeht.

Ich habe in den letzten Wochen / Monaten viel mit dem Support von OVH zutun gehabt. Es gab immer wieder kleinere Probleme, und sie wurden immer gelöst.

Ich rufe bei OVH an, jemand geht nach 10 Sekunden ran, und kann mir helfen oder verbindet mich direkt durch. Das ist für mich Service.

Wir hatten einen Ausfall bei Strato. Ich rufe die 01805 Nummer aus dem Ausland an. Warte 27 minuten, kriege da jemanden an die Leitung, der mir sagt, ich leite das weiter.
Nach 4 Stunden krieg ich dort ne dann per E-mail. Was soll das?

Da kann ich nur eins sagen. OVH Support .... 1A
@ Str@t0

Willkommen im Club

flosoft
13.08.07, 19:28
Nur mal meine Erfahrungen mit den Überweisungen:

Wir sind Kunde von der Sparkasse. Also eine Überweisung geht von Sparkasse > Sparkasse. Dies dauert im durchschnitt .... und jetzt kommts ... 4 Tage. Ich mache schneller eine Internationale Überweisung von Fortis Banque SA (Belgien) zur Sparkasse. Das dauert 2 Tage. Dies find ich einfach nur komisch.

Was den Support angeht.

Ich habe in den letzten Wochen / Monaten viel mit dem Support von OVH zutun gehabt. Es gab immer wieder kleinere Probleme, und sie wurden immer gelöst.

Ich rufe bei OVH an, jemand geht nach 10 Sekunden ran, und kann mir helfen oder verbindet mich direkt durch. Das ist für mich Service.

Wir hatten einen Ausfall bei Strato. Ich rufe die 01805 Nummer aus dem Ausland an. Warte 27 minuten, kriege da jemanden an die Leitung, der mir sagt, ich leite das weiter.
Nach 4 Stunden krieg ich dort ne dann per E-mail. Was soll das?

Da kann ich nur eins sagen. OVH Support .... 1A

Anne-Claude
13.08.07, 18:05
Zitat Zitat von M.S.
Das Entscheidene was hier wohl immer vergessen wird oder wie auch immer, ist die Tatsache, dass ich schon vorher per Web diesen Verlängerungsantrag gestellt habe. Es ist also davon auszugehen, dass bezahlt wird und das der Weitererhalt gewünscht wird...

MfG
Bei OVH verfallen Bestellungen nach 2 Wochen, wenn kein Zahlungseingang dazu erfolgt ist. Man kann also so viele Bestellungen erstellen wie man möchte, wichtig ist der Zahlungseingang, erst dann wird die Dienstleistung bereitgestellt und folglich verlängern wir einen Server auch nicht, solange kein Zahlungseingang zu einer Bestellung erfolgt ist.

M.S.
13.08.07, 16:43
Zitat Zitat von Anne-Claude
Guten Tag,


Dass OVH die 5 Tage nach Schliessung des Servers dem jeweiligen Kunden für den Fall berechnet, dass dieser wieder freigeschalten wird, erklärt sich ganz einfach aus der Tatsache, dass OVH auch in diesen 5 Tagen Kosten entstehen, und zwar dadurch, dass der Server nicht direkt nach Schliessung einem anderen Kunden überlassen wird.
Guten Tag,

worin soll bei dieser Aussage bitte schön ein Sinn sein ? Erstens kann ich ja nichts für, wenn ihr den Server nicht weiterverkaufen wollt oder könnt (obwohl das allein auch Unsinn ist, wenn ich z.B. ein Auto vermiete, dann berechne ich auch nur z.b. 50 € pro Tag, wo der tatsächlich vermietet wurde und berechne nicht den ersten Kunden nach einer Standzeit 200 €, weil das Auto 3 Tage stand...) . 2. Das Entscheidene was hier wohl immer vergessen wird oder wie auch immer, ist die Tatsache, dass ich schon vorher per Web diesen Verlängerungsantrag gestellt habe. Es ist also davon auszugehen, dass bezahlt wird und das der Weitererhalt gewünscht wird... Und was schadet es euch, wenns mal andersrum gemacht wird . Also der Server wird on gelassen und nach 5 Tagen wird dann einfach abgeschalten und neu aufgesetzt. Das ist genau dieselbe Rechnung, nur dass dann der Kunde zufrieden ist. Und das ist der erste bin, der sich drüber beschwert, das kann ich mir nicht vorstellen, es sei denn die anderen haben das noch nicht bemerkt. Mir ist das auch erst beim 3. Mal aufgefallen. Und übrigens die Mail deckt 3 Vorgänge ab, also bitte hören sie auf, dass immer wieder auf diese eine S zu 5 Verwechselung zu schieben, wenn sie das wirklich per "Roboter" machen sollten, dann sollte der intelligent genug programmiert sein, dass er da kleine Fehler selbstständig bereiningt (...). Denn Fakt ist man bezahlt hier einen Monat erreichbarkeit und hat eine Garantie darauf, und es ist von dieser Garantie dann nachher nichts mehr zu sehen, wenn der Server vom Netz genommen wird.

MfG

TF_SChw@rZl!cht
13.08.07, 16:40
Zitat Zitat von Anne-Claude
...... innerhalb Deutschlands dauert es in der Regel ca. 2 Werktage, bis der Betrag auf unserem Bankauszug erscheint und an diesem 2. Werktag von unserem Roboter validiert wird.
Nein, nein und nochmals NEIN.

Ich bin Kunde bei der Volksbank und Ihr bei der Sparkasse. Meine Überweisungen (ob Neubestellung oder Verlängerung) dauern IMMER ca. 4 Tage.

Das ist aber nicht nur bie OVH so, sondern auch bei anderen Shops welche bei der Sparkasse sind.
Das Problem gibt es komischerweise immer nur von Volksbank zu Sparkasse.

----------------

zum Thema:

Naja so richtig kann ich dich nicht verstehen. Du hast doch selber die Monatliche Zahlung gewählt und weist doch selber ob du den Server verlängern möchtest. Ich meine da überweist man doch nicht erst kurz vor dem Verfallsdatum (interessantes Wort im IT-Bereich ^^)

So ein Thema hatten wir eigentlich schonmal ....

Das deine Bank aus der 5 nen S gemacht hat ist schon sehr komisch, da vorallem bei Onlineüberweisung fast alles über den PC geht so wie man es eingegeben hat (eventuell vertippt).
Egal ob Absicht oder Fehler bei der Bank. OVH hat hierbei in keinsterweise die Schuld bei flaschen Angaben.

Thema: Support und Höflichkeit

hmmmm .... hmmm..... ok sagen wir es mal so (bitte jetzt nicht auf dich beziehen bzw. persönlich nehmen)
Ich arbeite sehr viel im Kundenbereich und weis wie Wiederlich und Hinterlistig Kunden sein können.

Beispiel:
Kunde kauft nen Gerät welches nach ner Zeit defekt ist (Garantiefall). Beim Servicecenter wird dem Kunden gesagt, dass das Gerät repariert bzw. eingeschikt wird.
Kunde will das nicht => wird laut => eventuell beleidigend => will sein Geld wieder => geht erstmal wütent wieder. (Der Mitarbeiter ist so gut er konnte sachlich un korrekt gewesen.)

Kunde ist wütent (da er sein Willen nicht bekommen hat) => geht zur Geschäftsleitung oder andere höhere Position und beschwert sich.
Jedoch sind dann manche richtig wiederlich und sagen *Ich war ganz höflich usw. Herr XYZ ABER wurde laut unsachlich .... und und und*
Da wird gelogen, dass sich die Balken biegen nur um das zu bekommen was man will und um den Mitarbeiter eins auszuwischen.

Ich möchte dir hier nichts unterstellen aber es ist halt schwer darüber zu Urteilen ohne die andere oder Wirkliche Seite gekannt zu haben.

Ich selber hatte noch kein Problem mit den Support.

Anne-Claude
13.08.07, 15:43
Das Lastschriftverfahren wird in Kürze wieder angeboten, einen genauen Termin dazu kann ich jedoch noch nicht nennen.

Die Kontoauszüge werden täglich von unserem Roboter überprüft. Alle Zahlungseingänge, bei denen der Betrag genau mit der Bestellung übereinstimmen und bei denen die Bestellnummer korrekt als Verwendungszweck angegeben wurden, werden Vormittags von unserem Roboter validiert. Bei unstimmigen Angaben kann sich die Bearbeitung verzögern bzw. bei nicht nachvollziehbaren Angaben, kann es sein, dass eine Zahlung unter Umständen überhaupt nicht bearbeitet werden kann.

Bei Überweisungen aus dem Ausland muss man in der Regel mit 7 Tage rechnen, bis der Betrag unserem Konto gutgeschrieben wurde. Bei Überweisungen innerhalb Deutschlands dauert es in der Regel ca. 2 Werktage, bis der Betrag auf unserem Bankauszug erscheint und an diesem 2. Werktag von unserem Roboter validiert wird.

lkuderer
13.08.07, 15:33
Da wirst du Hier wenig erfolg haben den die Admins sind die die deine mails beantwortet haben.

Das mit der abschalterei find ich auch kacke zumal eine ONLINEüberweissung bei OVH ab und an 7 arbeitstage dauern kann.
Was aber der hammer ist wenn ich von meinem konto den neuen server bestelle und am gleichen tag nacheinander überweisse ist die neu bestellung eher gebucht als die verlängerung !?!
Wie es zu so einem unterschied kommt weiss ich bis heute noch nicht.

Es wird einfach zeit das das abbuchungsverfahren wieder in kraft gesetzt wird.
Zumindest mal für die bestandskunden, das war und ist einfach das beste.

gruß

Anne-Claude
13.08.07, 15:29
Guten Tag,

zur Information an alle Leser des obigen Posts: Abgesehen davon, dass der Betrag für die Verlängerung des Servers 2 Tage nach Schliessung desselben unserem Konto gutgeschrieben wurde, erfolgte die Überweisung mit ungültigem Verwendungszweck. Die Zahlung konnte also nicht automatisch zugeordnet werden. Sie hätte also überhaupt nicht bearbeitet werden können, wenn der Kundendienst sich nicht die Mühe gemacht hätte, den Kunden zu der Zahlung im internen System zu suchen und ihn zu kontaktieren.

Dass OVH die 5 Tage nach Schliessung des Servers dem jeweiligen Kunden für den Fall berechnet, dass dieser wieder freigeschalten wird, erklärt sich ganz einfach aus der Tatsache, dass OVH auch in diesen 5 Tagen Kosten entstehen, und zwar dadurch, dass der Server nicht direkt nach Schliessung einem anderen Kunden überlassen wird.

Es hat sich bisher ein einziger Kunde von einigen Tausenden Kunden über diese Verfahrensweise beschwert (s.o.). Ich würde einfach vorschlagen, wenn besagtem Kunden die Angebote der OVH nicht liegen, seine Dienstleistungen bei OVH auslaufen zu lassen und sich nach einem anderen Hoster umzusehen. So lassen sich unnötige und zeitraubende Diskussionen vermeiden.

M.S.
13.08.07, 14:51
Hi,

ich wollte euch mal meine Erlebnisse mit dem Emailsupport von OVH schildern und warnen. Also folgende Grundsituation: Ich habe einen Server, der monatlich verlängert wird und ich das Geld überweise. Als Start/Enddatum ist jeweils der 16. eine Monats kurz nach 14 Uhr. Also in der Regel habe ich dann schon um den 10. herum online die Verlängerung beantragt (also etwas was definitiv den Leuten da auch vorliegt) und dann geht auch das Geld mit der neuen BC Nummer auf den Weg. Trotz alldem kam es bisher ab und an vor, dass das Geld doch nicht rechtzeitig da war (und bisher war es immer mindestens 3 Tage vorher hier weg...) und was machen die Herren und Damen von OVH? Die stellen den Server ab. Was ja ihr gutes Recht ist. Dann kommt doch noch das Geld am gleichen Tag oder am nächsten , einmal auch erst 2 Tage später an und die schalten den wieder frei. Hier nun das Problem, es ist weiterhin als Killzeit der 16. kurz nach 14 Uhr. Und das geht mir sowas gegen den Strich, denn nun sind wurde mir ja Zeit von meinem bezahlten Monat weggenommen, wo der Server nicht erreichbar war. Es gibt für mich eigentlich nur 2 Möglichkeiten, wie es rechtsmäßig und fair ablaufen müsste. Entweder OVH lässt den Server noch die 5 Tage on, eh die ihn abschalten und komplett löschen (was sie anhand des Vorhandenseins des Verlängerungsantrages durchaus auch vorher sehen können) und wenn das Geld dann kommt in den 5 Tagen, bleibt die Killtime so wie sie ist also an nen 16 um 14 Uhr, weil er ja on war und somit keine Offlinetime hinzugerechnet werden muss oder sie schalten ihn ab und wenn das Geld dann z.b. 2 Tage später kommt, dann verschiebt sich die killtime um diese 2 Tage, denn schließlich habe ich ja einen Monat bezahlt und den möchte ich dann ja auch haben. Das hatte ich so auch den Support im Juli geschrieben und die ANNE schrieb darauf hin:

"Guten Tag,

dies ist absolut keine Verzögerungstaktik. Ihre Zahlung konnte jetzt
zugeordnet werden und Ihr Server wird heute um einen Monat verlängert also
bis zum 19. Juli. Wir können nur exacte Zahlungen und Verwendungszwecke
buchen. Bei ungültigen Verwendungszwecken müssen die Kunden uns die gültige Nummer zuschicken.

Mit freundlichen Grüßen
Anne"
Hier kam noch dazu, dass bei der BC Nummer, die Bank aus der 5 ein S gemacht hat und OVH war da echt nicht in der Lage das allein gebacken zu kriegen ich musste denen nochmal hinschreiben das *S**** *5**** ist, obwohl da mein Name steht und das S ja nun wirklich kein Sinn macht und jeder auf die Idee kommen sollte, dass das ne 5 sein muss, aber nein da schreiben die mich an, sie haben hier ne Überweisung mit *S*** bitte nennen Sie uns die richtige Nummer, aber das ist ne andere Geschichte , aber sie sorgte auch dafür, dass da noch ein paar Stunden offline Zeit dazu kamen...

Im August war aufeinmal diese Aussage wieder vergessen und da hieß es dann:
"Guten Tag,

die Aussage "Ihr Server wird heute um einen Monat verlängert also bis zum 19. Juli" war ein Fehler meinserseits;"

Da habe ich nun gesagt nichts da, mir reichts langsam mit euch (da waren noch einige andere Mails, aber immer der selbe Ansprechpartner(in), der es scheinbar nicht verstehen will [wenn ich hier ein Denkfehler habe, bitte klärt mich auf, ich seh in deren Begründung aber keinen korrekten Hinweis, dass ich ein Denkfehler habe] also kam ich auf die Idee, mir mit Hilfe der Verbindungsgarantie mein Recht zu holen und verfasste folgende Mail:

" Guten Tag,

da ihre Kollegin leider nicht bereit ist einen Kompromiss einzugehen, nehme ich nun die Qualitätsgarantien zur Anbindung "OVH verpflichtet sich Ihren Server mit dem Netz zu verbinden und eine Erreichbarkeit von 99,9% zu gewährleisten; dies entspricht einer maximalen Ausfallsdauer von 43 Minuten und 12 Sekunden pro Monat. Wenn die Erreichbarkeit nicht eingehalten wird, verpflichtet sich OVH pro 60 Minuten Unterbrechung 2,5% des monatlichen Rechnungsbetrags zurückzuerstatten (der zurückerstattete Betrag kann nicht höher als die monatliche Rechnung ausfallen)." in Anspruch. Da ich jeweils für einen Monat bezahlt habe und die Periode sich nicht geändert hat, also seit Beginn immer an einem 16. des Monats um 14:18:50 abläuft, und sie dadurch durch ihre Routerabschaltung meinen Server vom Netz genommen haben und der Server also jeweils nicht erreichbar war, trotzt der 99,9 % Garantie und bezahlt war er ja auch, nehme ich diese Garantie in Anspruch. Daher habe ich von den 3 bisherigen Abschaltungen jeweils die 0,1 % abgezogen also die 43 Minuten und 12 Sekunden und nur die vollen Stunden mit in die Rechnung einbezogen. Für April sind das also 7 Stunden, Juni mehr als 40 Stunden (da sie maximal 100 % erstatten, sind das also genau die 40 mal 2,5 %) und für Juli dann nochmal 26 Stunden, die der Server jeweils nicht erreichbar war. Da sie je Stunde 2,5 % erstatten, sollte sich der Betrag auf (7+40+26)*2,5/100*79 € also 144,18 € belaufen. Ich wäre für eine Gutschrift, da ich Ihnen weiterhin treu bleiben will [...]"

Die für meine Begriffe sogar freche Antwort will ich eigentlich nicht hier pasten, aber den einen Satz daraus dann doch:

"4. Dies ist meine letzte Antwort in dieser Angelegenheit. Weitere Anfragen, die Ihre Zahlung von BC *S* betreffen, werden von unserem Support nicht mehr beantwortet."

Daher wende ich mich hier nun ins Forum, in der Hoffnung, dass ich hier Hilfe und Hinweise von anderen Leuten/Mitarbeitern bekomme, ansonsten wars das wohl mit OVH, denn ich seh nicht ein für einen Fehler im System den Sündenbock zu spielen und ich erhoffe mir sehr viel von den Admins hier

MfG