OVH Community, your new community space.

Einige News (5/6) Unbegrenztes Hosting


oles@ovh.net
03.12.08, 14:46
Guten Tag,

die heutigen News betreffen das Shared Hosting, unbegrenzten Speicherplatz, unbegrenzte Rechenleistung und die Zukunft beim Hosting (das heute noch nur fürs Web verwendet wird, aber warum nicht auch für alles andere?).

Morgen kommt dann noch die News 6/6, und dann hören wir auf, euch mit unseren Geschichten vollzulabern

Shared Hosting:

- Urchin v6
Eine neue Version von Urchin (Berechnung von Webstatistiken) wird derzeit eingerichtet. Wir führen rückwirkend eine Berechnung der letzten Monate durch, so können Sie sich mit der v6 einen Überblick (zusätzlich zur v3) verschaffen. Diese Version 6 ist die Basis von Google Analytics. OVH stellt sie über die Logs des Webservers zur Verfügung, also sehr viel präziser als mit einem Link auf einer Seite, weil alles was Ihre Seite erzeugt in Ihren WEB Logs ist.

- Wir testen derzeit neue Infrastrukturen fürs Balancing beim Shared
Hosting. Derzeit verwenden wir die SLB Karten von Cisco, und wir denken dass wir auf die neue Generation der Cisco Karten, die ACE, umsteigen werden. Die Karten sind leistungsfähiger und verarbeiten mehr Simultanverbindungen. Und mit einer feineren Verwaltung der verschiedenen Typen von Angriffen denken wir, dass es einige Vorteile bringt, auf diese neuen Karten umzusteigen. Vielleicht in einem Cloud Computing Kontext.

- Wir sind in der letzten Phase der Umstellung der Speicherinfrastruktur.
Es wird noch einige Wochen dauern, bis die Start Angebote umgestellt sein werden (alle anderen sind bereits zu etwa 95% umgestellt). Insgesamt sind bereits mehrere hundert TB an Daten kopiert worden, und es sind noch einige TB übrig.

- Das Ziel dieser Umstellung ist es, die Shared Hosting 2009 Angebote
fertigstellen zu können. Diese Angebote sind direkt von den Angeboten für dedizierte Server inspiriert. Sie sollen nämlich mehr Flexibilität, mehr Traffic, mehr Speicherplatz und mehr Qualitätsgarantien abhängig von dem Preis, den der Kunde zu zahlen bereit ist, bieten.

- Wir werden eine Art von SLA bei den Angeboten fürs Shared Hosting
einführen. Standardmässig ist ein Angebot in SLA Premium, da die Seite die Ressourcen im Rahmen des Angebots nutzt, ohne diesen zu überschreiten. Wenn der Kunde mehr Ressourcen nutzt als er bestellt hat (zum Beispiel wenn er 3,5 GB Traffic anstatt erlaubter 3 GB verbraucht - Wie? Das ist möglich? Bei OVH wird es möglich sein) und er keine zusätzlichen Ressourcen kaufen mag (!! es könnte sein dass das wieder eine Exklusivität bei OVH wird ), dann wird die SLA reduziert. Die Seite wird nicht mehr gesperrt, es passt sich einfach die Dienstleistung an, mathematisch ausgedrückt: Qualität = f(Preis-Verwendung).
Wir bleiben trotzdem weiterhin bei den normalen Angeboten, um anhand von diesen die 3 Parameter zu bestimmen. Aber die Gleichung wird nicht mehr fest sein, sondern sich an jeden Kunden abhängig von dem, was er genau will, anpassen. Wir werden also bei der Verwaltung des Missbrauchs und der Bursts Innovationen einführen. Unser Modell zur Verwaltung wird nicht binär (0/1, an/aus) sein, sondern individuell auf jeden Kunden eingehen.

- Das Shared Hosting 2009 muss also 3 Märkte bedienen:
- Den Kunden, der Qualität sucht und Bedürfnisse hat, aber im Rahmen des
Angebots bleibt (das ist unser Standardkunde).
- Den Kunden, der sehr grosse Bedürfnisse beim Speicher (bis zu 100 TB)
oder beim monatlichen Traffic hat, und ein Budget für diese Dienstleistungen. Derzeit bieten wir diesen Kunden den Umstieg auf einen dedizierten Server an. Mit dem Shared Hosting 2009 wird er beim Shared Hosting bleiben können.
- Den Kunden, der sich keine Gedanken um die Qualität macht; er hat ein
kleines Budget, aber grosse Bedürfnisse. Derzeit greifen solche Kunden auf kostenlose Angebote oder Dienstleistungen zurück. Das Ziel ist es, ein Angebot mit einem niedrigen Preis, aber besserer Qualität als bei einem kostenlosen Dienst anzubieten. Dies ist eine Herausforderung, die wir gerne annehmen wollen.

Dies ist gewissermassen der Start der unbegrenzten Angebote... natürlich ohne die Qualität des Dienstes für alle anderen Kunden einzuschränken.

- In diesem Kontext denken wir auch übers Cloud Computing in einer Shared
Hosting Umgebung nach. Die notwendigen Ressourcen sollen sich in Echtzeit an den Bedarf anpassen. Das Ziel ist es, die Ressourcen, also Speicherplatz, monatlichen Traffic und Rechenleistung, "a la Carte" im Rahmen eines Abos (beschränkt oder nicht) oder basierend auf der realen Nutzung anzubieten. So kann der Kunde mit einem Basisangebot für 1 Euro / Monat starten, und dieses dann je nach seinen realen Bedürfnissen aufstocken, zum Beispiel weil er 20 TB Speicherplatz für Daten benötigt um seine Fotos zu speichern, aber ohne viel monatlichen Traffic (für eine private Nutzung, bei einem Fotographen zum Beispiel). Wenn der Kunde mehr Rechenleistung für seine Skripte benötigt, dann kann er neue WEB Server parallel zu seinem Cluster hinzufügen. Und wenn er viel Traffic benötigt, dann kann er die Entsprechung von 100 Mbit/s oder mehr in einer Shared Hosting Umgebung haben, was es dann exklusiv bei OVH geben wird.
Er kann genau auswählen was er benötigt, und nur die Ressourcen zahlen, die er wirklich nutzt. Der Kunde kann entscheiden, ob er sein Angebot mit Blick auf die Kosten anpasst, oder er überlässt uns dies und zahlt die moatliche Rechnung. Wir sind beim Thema Cloud Computing.

- Daten ohne Beschränkungen speichern können ist gut. Aber unbeschränkte
Rechenleistung haben ist noch besser. Und warum nicht den Speicherbereich des Shared Hostings anbinden an:
- Die dedizierten Server
- Die RPS (oder VPS)
- Cluster von dedizierten Servern
- VPN Infrastrukturen, mit denen man den Speicher in der Firma oder zu
Hause für Backups verwenden kann
- Ihren PC?

Wir denken, dass wir uns in diese Richtung bewegen werden. Was haltet Ihr davon?

Mit freundlichen Grüssen

Octave