We are in the process of migrating this forum. A new space will be available soon. We are sorry for the inconvenience.

Routing über Failover


whyte
05.08.08, 09:13
Esd gab hier mal ein kleines Script, mit dem man den RPS dazu bringen konnte, über die öffentliche IP zu routen. Genau dieses nutze ich auch für den Isgenug.

Code:
#! /usr/bin/perl
#
$IP1 = `ifconfig eth0`;
if ($IP1 =~ /(Adresse|addr):(\d+\.\d+\.\d+\.\d+)/im) {$IP1 = $2;} else { $IP1 = ""; }
$IP2 = `ifconfig eth0:0`;

if ($IP2 =~ /(Adresse|addr):(\d+\.\d+\.\d+\.\d+)/im) {$IP2 = $2;} else { $IP2 = ""; }

print "IP #1: $IP1\n";
print "IP #2: $IP2\n";

if (!$IP1 || !$IP2) { print "IP Konfiguration ist nicht wie erwartet => EXIT!\n\n"; exit 1; }

$route = `ip route show | grep default`; chomp ($route);
print "route: $route\n\n";
if ($route =~ /src\s+$IP2/im)
  { print "=> Als Source IP ist bereit IP #2 ($IP2) konfiguriert!\n\n";
    print "folgender Befehl kann verwendet werden, um $IP1 als Source-IP festzulegen:\n";
    $route =~ s/\s+src\s+$IP2//im;
    print "ip route change $route\n\n";
  }
else
  { # print "folgender Befehl kann verwendet werden, um $IP2 als source-IP festzulegen:\n";
    print "Konfiguriere nun $IP2 als Source-IP:\n";
    print `ip route change $route src $IP2\n\n`;
   print `ip route show`;
  }
Funktioniert bei mir als Skriptaufruf eingetragen in der rc.local einwandfrei

d4f
05.08.08, 08:57
Eine etwas unsaubere Lösung zu meinem Problem:

Mit danted (http://linuxlore.blogspot.com/2006/1...ure-socks.html) habe ich einen Socks-Proxy aufgesetzt auf den die Ports des Users geproxyt wurden

d4f
04.08.08, 23:44
Hallo,

Vielleicht kann mir hier jemand zu meinem Problem helfen,
Google konnte es leider ausnahmsweise mal nicht

Ich hab die HauptserverIp 213.xxx.xxx.xxx, und eine Failoverip 89.xxx.xxx.xxx
Wie bringe ich den Server dazu ausgehende Verbindungen auf die FailOver zu routen?
Eigentlich sollte nur ein einziger User geroutet werden (Iptables: -m owner --uid-owner hab ich mal rausgefunden ) , aber wenn alles geroutet wird ist auch nicht ein Weltuntergang

Ich hab 3x rumexperimentiert mit "ip route" und /etc/network/interfaces und 3x den (Produktiv)Server komplett dicht gemacht xD

Betriebssystem: Debian 4.0 Etch
Server: Kimsufi mit Netboot 2.6.24

Vielen Dank im Voraus für jeden Tipp