OVH Community, your new community space.

Apres l'iSCSI, le NFS


bjo
01.06.08, 13:44
http://soleil.nord-west.net/munin/no...t.net-cpu.html

3% sind auch untertrieben, aber die Kisten laufen merklich schneller.

schwarzlicht
01.06.08, 05:09
Wir haben jetzt 4 RPS auf NFS umgestellt - keiner macht mehr IOWaits >3%, die gefühlte Shell-Geschwindigkeit hat sich nahezu verdoppelt. Datenbankzugriffe sind wesentlich flotter:


GEILE SACHE!


Install auf NFS lief beim ersten Mal fast 40min - die weiteren 6 Male immer unter 17min. Der RPS ist wieder im Rennen.


Daniel

bjo
31.05.08, 07:40
Zitat Zitat von piespy

Wer mehr Geschwindigkeit erwartet, kann nur enttäuscht werden. Es kann vielleicht etwas fehlertoleranter sein als iSCSI wenn mal die Verbindung abbricht. Muss es aber auch nicht sein. Einen Vorteil hat man höchstens mit vielen kleinen Dateien, weil iSCSI die immer blockweise liefert, während NFS das byteweise macht. Andererseits hat NFS einen größeren Protokollaufwand. Schenkt sich also wenig.
Was den Datendurchsatz angeht, hast du wohl Recht. Allerdings sind die iowaits wesentlich weniger geworden (Betrieb mit NFS ab der Lücke 30./31.05.):
http://soleil.nord-west.net/munin/no...t.net-cpu.html

piespy
31.05.08, 00:21
Ich krieg die gleiche Geschwindigkeit mit iSCSI jetzt.

Viel schneller kann NFS ja gar nicht sein, es hat ja dieselbe Netzwerkverbindung und dasselbe SAN, also die gleichen potentiellen Engstellen. NFS macht Sinn wenn man die ZFS-Features braucht, oder von mehreren RPS auf ein SAN zugreifen will.

Wer mehr Geschwindigkeit erwartet, kann nur enttäuscht werden. Es kann vielleicht etwas fehlertoleranter sein als iSCSI wenn mal die Verbindung abbricht. Muss es aber auch nicht sein. Einen Vorteil hat man höchstens mit vielen kleinen Dateien, weil iSCSI die immer blockweise liefert, während NFS das byteweise macht. Andererseits hat NFS einen größeren Protokollaufwand. Schenkt sich also wenig.

miro912
30.05.08, 22:47
Scheind ja wesendlich schneller zu sein, danke.
Ich denke werde es nächste Woche wenn ich mehr Zeit habe auch mal testweise umstellen.

bjo
30.05.08, 21:31
So, die Kiste rennt mit NFS:
r10847:~# dd if=/dev/zero of=zeroes bs=1048576 count=64 conv=fdatasync
64+0 Datensätze ein
64+0 Datensätze aus
67108864 Bytes (67 MB) kopiert, 6,00193 Sekunden, 11,2 MB/s
r10847:~# echo 3 > /proc/sys/vm/drop_caches
r10847:~# dd if=zeroes of=/dev/null
131072+0 Datensätze ein
131072+0 Datensätze aus
67108864 Bytes (67 MB) kopiert, 6,0896 Sekunden, 11,0 MB/s

bjo
30.05.08, 21:17
Neuinstallation schlägt weiterhin fehl, aber die Zugangsdaten kamen nun an.

bjo
30.05.08, 21:11
Spuckt nun nur noch Internal Server Error aus. Vllt muss die Kiste nun vorher wieder mit iSCSI installiert werden?

bjo
30.05.08, 21:04
20:45 war die Installation fertig, aber keine Zugangsdaten eingetrudelt. Erneuter Versuch, dabei Problem bei dem Reboot des Installationssystems. Nun Versuch Nr. 3.

schwarzlicht
30.05.08, 19:56
Zitat Zitat von miro912
Hat inzwischen jemand seinen RPS mit NFS reinstalliert?
Sind da bemerkenswerte Performanceunterschiede zum iscsi zu erkennen?
Hätte ich gerne gewusst, in der jetzigen Form ist der RPS für mich von Performance her unbrauchbar und zu absturzgefährdet, sonst lasse ich meinen inzwischen ungenutzten RPS auslaufen.
Hab mal die Installation mit NFS angeworfen - bin mal gespannt.
Start: 19:58 Uhr

miro912
30.05.08, 18:19
Hat inzwischen jemand seinen RPS mit NFS reinstalliert?
Sind da bemerkenswerte Performanceunterschiede zum iscsi zu erkennen?
Hätte ich gerne gewusst, in der jetzigen Form ist der RPS für mich von Performance her unbrauchbar und zu absturzgefährdet, sonst lasse ich meinen inzwischen ungenutzten RPS auslaufen.

schwarzlicht
30.05.08, 00:03
Zitat Zitat von delphi
D.h. wenn man nicht gerade selbst frei & wild partitionieren will, ist NFS eigentlich besser?
Wie sieht es mit der Datensicherheit aus? (ich denke da so an den großen Crash der iSCSIV1-RPS vor ein paar Wochen...)
Die Datensicherheit ist die gleiche wie bei iSCSI - da gleiches SAN.

delphi
29.05.08, 23:54
D.h. wenn man nicht gerade selbst frei & wild partitionieren will, ist NFS eigentlich besser?
Wie sieht es mit der Datensicherheit aus? (ich denke da so an den großen Crash der iSCSIV1-RPS vor ein paar Wochen...)

bjo
29.05.08, 22:43
Ich auch nicht...

caraoge
29.05.08, 22:29
Also ich finds bei Step 1/3 (Betriebssystemauswahl), 2/3 (Partitionierung) und 3/3 (Abschluss) nix.

bjo
29.05.08, 22:25
Zitat eines Users auf der ML:
le choix de NFS est sur la page du type de partition
avant dernière étape

bjo
29.05.08, 22:07
NFS-Kernel-Server.

NFS scheint aber momentan nicht auswählbar zu sein bei der Reinstallation.

caraoge
29.05.08, 21:48
Das diese Teststellung funzt ist klar. Hab ich auch schon getestet ;-)
Habt ihr den nfs-kernel-server oder den nfs-user-server genommen?

schwarzlicht
29.05.08, 21:44
Zitat Zitat von caraoge
Auch um von externen Freigaben zu Booten?
Nein, booten ist mit einer Standart NFS-Verbindung nicht möglich. Bei unserem Versuch ging es darum 2 RPS mit dem gleichen WebDir zu mounten welches auf einem ISgenug lag. Zugriffe waren um einiges schneller als beim iSCSI.

King
29.05.08, 21:25
jup NSF neuinstallation funzt nicht. finde nichts im manager. Oder wo find ich das?

caraoge
29.05.08, 21:22
Auch um von externen Freigaben zu Booten?

bjo
29.05.08, 21:05
Externe NFS-Freigaben funktionieren, haben schwarzlicht und ich mal getestet.

caraoge
29.05.08, 20:47
Also ich hab wenn ich mic gerade durch den Manager klicke nicht die Möglichkeit NFS bei der Reinstallation auszuwählen.

@OVH:
Ist es möglich externe NFS Freigaben auf den RPS zu verwenden?
Is it possible to use external NFS exports on the RPS?

caraoge
29.05.08, 20:43
Hier mal wieder eine "Lesbare" Übersetzung.

Hallo,
von jetzt an haben Sie die Möglichkeit, Ihren RPS mit NFS anstatt mit ISCSI zu reinstallieren.
Dies geschieht mit einigen Klicks im Manager.
Die Neuinstallation mit NFS befindet sich noch im Beta Status und die Geschwindigkeit der Neuinstallation
wird noch gesteigert.

Wenn Sie iSCSI haben, können Sie auf NFS umsteigen.
Wenn Sie NFS haben, können Sie auf iSCSI umsteigen.


Vergleich zwischen iSCSI und NFS:

Das iSCSI wird auf den RPS in Rohform geliefert, das Dateisystem wird dann auf den RPS erstellt.
Man kann also ohne Probleme Linux, Windows oder FreeBDS Installieren.
Man kann auch Dateisysteme von Linux (ext3, reiserfs), Windows (NTFS) und FreeBSD (UFS) verwenden.
Pour l'augmentation de l'espace, vous avez les blocs en plus que vous devez formater pour les utiliser.
Um den Speicherplatz zu verteilen können man viele Partitionen erstellen die man dann Formatieren kann.
Unter Linux hätte man dann /dev/sda6 (7,9) und unter Windows wären dies die dann Laufwerke E:, F:, usw.

Das Dateisystem von NFS wird direkt auf den Filern (Fileserver, NAS System) generiert. Das wäre Dateisystem ist hier ZFS.
Die Vorteile von NFS ist die Geschwindigkeit, die Limitierungen (keine max. Anzahl an Dateien in Registern und keine max. Anzahl an Registern)
und die Möglichkeit einfach automatische Backups (Snapshots) auf die Laufwerke zu machen (In 2 Sekunden hat man den Snapshot des Laufwerks).

Ein anderer Vorteil von NFS ist dass man es mit 2 oder 3 RPS verwenden kann.
Wenn Sie also sagen dass die selbe NFS Partition auf mehren RPS gemountet werden soll, sind diese RPS identisch!
Es ist also sehr leicht möglich mit einem Klick aus den RPS einen Cluster zu erstellen.
Mit Fail-Over IPs (LoadBalancing) können sie also in einigen Minuten einen Cluster mit 10 RPS erstellen.
Egal ob das nun RPS-1 oder RPS-2 sind.

Gruß,
Octave

whyte
29.05.08, 20:15
kommt noch kommt noch
aber im google translator bekommste das meiste schon mit ...
http://translate.google.com/translat...hl=de&ie=UTF-8

King
29.05.08, 19:49
wieso müssen die news immer auf französisch sein .... -.-

kann das bitte einer übersetzen?

oles@ovh.net
29.05.08, 17:18
Guten Tag,

Sie haben ab sofort die Möglichkeit Ihren RPS Server mit NFS anstatt iSCSI zu reinstallieren. Dies geschieht mit wenigen Klicks im Manager. Die Reinstallation mit NFS ist derzeit noch im Betastatus, da wir noch an der Geschwindigkeit der Reinstallation arbeiten müssen.

Wenn Sie iSCSI verwenden, dann können Sie mit NFS reinstallieren. Wenn Sie NFS verwenden, dann können Sie mit iSCSI reinstallieren.

Vergleich zwischen iSCSI und NFS:
---------------------------------
iSCSI wir auf dem RPS in "roher" Form ausgeliefert, das heisst dass das Filesystem auf dem RPS verwaltet wird. Man kann also Linux, Windows oder FreeBSD problemlos installieren. Man verwendet auch das Filesystem des jeweiligen Betriebssystems, also ext3 oder ReiserFS für Linux, NTFS für Windows oder UFS für FreeBSD. Beim Erweitern des Speicherplatzes erhalten Sie zusätzliche Blocks, die Sie dann formatieren müssen um sie verwenden zu können. Unter Linux haben Sie dann /dev/sda6,7,8 und unter Windows eine E:, F: usw. Partition.

Das Filesystem bei NFS wird direkt auf dem Filer verwaltet, es handelt sich dabei um ZFS. Die Vorteile von ZFS sind die Geschwindigkeit, die Beschränkungen (kein Limit für die Anzahl an Dateien in einem Verzeichnis und auch nicht für die Anzahl der Verzeichnisse), das automatische Backup (snapshot) auf das man einfach über /.zfs/... zugreifen kann und die einfache Vergrösserung des Speicherplatzes (2 Sekunden und Sie haben 1 TB Speicherplatz).
Allerdings funktioniert Windows nicht mit NFS...

Ein anderer Vorteil von NFS ist dass man es mit 2, 3 oder auch mehr RPS verwenden kann. Das heisst dass die gleiche NFS Partition parallel auf so vielen RPS wie Sie wollen gemountet werden kann, und diese sind dann alle identisch! Es wird so möglich sehr einfach und quasi automatisch in wenigen Klicks RPS Cluster zu erstellen. Mit Fail-Over IPs (LoadBalancing) können sie also in einigen Minuten einen Cluster mit mehreren RPS erstellen. Einer der RPS kann dabei ein RPS 1 und ein anderer ein RPS 2 sein.

Mit freundlichen Grüssen

Octave