OVH Community, your new community space.

Ein kurzes Osterfazit


TF_SChw@rZl!cht
26.03.08, 14:20
Fazit:
  • geringe Ramauslastung bei Debian Etch nach einem reboot (14 - 15 MB)
  • DownloadSpeed bis zu 11 MB/s
  • sehr schneller reboot (30 - 40 Sekunden)
  • schneller Login über ssh
  • angenehmes Arbeiten auf der Konsole trotz 2 Gameservern, die gleichzeitig laufen
  • durch kurze Geschwindigkeitseinbrüche beim laden großer Dateien ist ein downloaden mit "Axel" nicht möglich
  • manchmal rapider Anstieg auf 100% wait (ging bis jetzt aber immer wieder schnell vorbei)
  • readonly-Fehler ist bis jetzt noch nicht aufgetreten.
  • Pings sind mit 28 - 36 ms. OK
  • durch die zusätzlich benötigten IPs, funktionieren nur Gameserver, bei denen man die ServerIP festlegen kann.
  • RTM funktioniert ohne Probleme
  • keine Möglichkeit ein Image zu erstellen


Wie man sieht, ist der RPS in meinem Testbereich schon relativ brauchbar.
Das Problem mit dem 100% wait sollte aber dringends behoben werden.

pendulum
26.03.08, 02:18
Also seit heute scheint es echt starke Verbesserungen gegeben zu haben. Ich habe KEINERLEI Fehler in Sachen ISCSI in /var/log/message bis jetzt (seit 20:23). Auch gibt es keine Hänger oder Totalausfälle.
Ich bekomm zwar keine 100mbit hin aber das muss ja auch net sein zu dem Preis. Deswegen: saubere Arbeit!

Code:
Das mit dem Ram is bisl komisch.
free -m => 30mb belegt (ohne buffer)
eix-sync
free -m => 102mb belegt (ohne buffer)
Wenn jetz noch die kleineren Macken wie das mit den IPs behoben werden, dann wird das vll. noch was mit dem RPS

Nach den Strapazen die letzten 4 Tage, war so eine Veränderung echt nötig.

Fritz
25.03.08, 16:26
Zitat Zitat von technix
genau Fritz ...
sledge: bleib mal locker ...
Man muss das nicht ganz so düster sehen wie sledge in seinen Ausführungen.
technix, danke für Deine Zustimmung. Aber Du würdest auch Thomas (sledge) voll zustimmen, wenn Du verfolgt hättest, wie Thomas seit weit über einem Jahr mehr Stunden damit zugebracht hat, OVH zu helfen, Kunden zu helfen und Anleitungen zu schreiben, als alle anderen zusammen hier.
Auch wenn er das eine oder andere Mal verzweifelt, dass er schneller Verbesserungsvorschläge erarbeitet, als OVH sie umsetzen kann oder überhaupt zur Kenntnis nimmt, staune ich immer wieder über sein Durchhaltevermögen und sein Engagement. Sicher ist auch 'sledge' nicht 'perfekt' oder immer nur 'bester Laune', aber in Servergold aufgewogen - unbezahlbar

Gruß Fritz

technix
25.03.08, 15:01
genau Fritz ...
sledge: bleib mal locker ...

Man muss das nicht ganz so düster sehen wie sledge in seinen Ausführungen. Klar hat die RPS noch mit Kinderkrankheiten und der Balance zu kämpfen, aber hey, Mut zum Risiko, und das beweisst momentan OVH mit dem Projekt. Will damit sagen: Um mit Innovationen den Markt der root-server weiterzubringen muss auch mal was gewagt und neues versucht werden. Das das Produkt momentan noch nicht 100% zufriedenstellend läuft, dürfte, denke ich, auch OVH klar sein, ähnliche Probleme wir hier sind ja auch in es, fr aufgetreten. Und OVH wird daran arbeiten (mit den Infos aus Forum und ML) die Probleme zu beseitigen, ansonsten tritt tatsächlich in Kraft, was sledge schon ausgemalt hat.

Andererseits, was will man bei dem günstigen Angebot auch mehr erwarten. Man kann ja jetzt einen Monat kostenlos testen, wenns einem nicht gefällt lässt mans, wenn nicht, ist man wohl zufrieden damit.

Unter uns gesagt, die Probleme mit dem SAN sind leider eher normal und tauchen häufiger auf als man denkt (konnte das eine Zeitlang im HPC-Umfeld mit ansehen, dort brauchte es fast ein Jahr, bis das SAN stabil lief), andererseits ist man, von der Kundenseite her, mit einem SAN gut dran, wenn mal eine Platte ausfällt, da man im Idealfall gar nichts davon mitbekommen sollte, da die Platte dann hot-swap ausgetauscht wird.

Fritz
25.03.08, 14:31
Nachdem ich gestern nicht neu installieren konnte, läuft nun gerade eine Gentoo Neuinstallation. Alles, was mich an meinen Versuchen und Tests behindert hat, war wohl überwiegend das instabile iscsi. Vermutlich haben auch an einigen Stellen extreme Belastungstest stattgefunden?!

Ich möchte jetzt keine Details wiederholen, die oben schon genannt wurden.
Vor allem, da ich diesen Monat noch als 'erweiterten Betatest' betrachte, und geduldig auf die Verbesserungen warte. (Thomas hat das auch sehr schön beschrieben)

Werft OVH nicht vor, dass sie zu früh ankündigen. So ein gnadenloser Optimismus hat nicht nur Nachteile. Solch eine Kundennähe bei Neueinführungen wünsche ich mir bei anderen Firmen auch. Man kann eben nicht alle Ziele, Wünsche und Vorteile in einem einzigen Projekt vereinen

Gruß Fritz

sledge0303
25.03.08, 14:23
http://forum.ovh.de/showpost.php?p=18197&postcount=101

Es hat sich seitdem nicht viel geändert, ganz im Gegenteil

gunnarh
25.03.08, 12:43
das bereits gepostete kann ich großteils bestätigen.

mein BETA-RPS System (iSCSI IP 91.121.194.x) hat über Ostern brav durchgehalten, mein Produktions-RPS aus der 50-Gratis Aktion (91.121.198.x) hatte hingegen das beschriebene Read-Only-Problem welches ich durch einen Neustart lösen konne. Sauber neustarten ist jedoch gar nicht mehr möglich gewesen, da z.b. der MySQL Server sich nicht mehr korrekt niederfahren lies (vermutlich wegen ReadOnly). Musste die hängenden Prozesse schließlich "hart" killen.

schwarzlicht
25.03.08, 12:41
- sehr gute Anbindung - Download's mit nahezu 100MBit, Uploads 20~40MBit
- Neustart's dauern extrem lange
EDIT: jetzt sehr schnell (~1min)
- sehr gute CPU Leistung
- ausreichend RAM
- läuft seit 10Tagen! ohne Probleme
EDIT: zum Test mal ein reboot gemacht
- teilweise Aussetzer auf der Console, kein flüssiges Arbeiten (starten von Nano im 10sec-Bereich)
EDIT: deutliche Verbesserung
- schwache MYSql-Leistung
- ständige Angst das der RO-Fehler auftaucht und die DB hops geht
- kein Backupsystem (bei V-Servern gibt es das Verzeichnis "Backup" - Dateien darin werden nicht gelöscht bei einer Neuinstallation)

- extrem günstig

F4RR3LL
25.03.08, 11:47
-Start mit Gentoo mehrfaches aufhängen des Reinstallsystem
-Wechsel auf debian nachdem das System endlich funktionierte
-Arbeiten auf der Console sehr ruppig und langsam mit Aussetzern
-Nach der Installation von Lighty/php5/sql + postfix/dovecut + backup2l+monit läuft das System 2 Tage fehlerfrei durch auch keine hänger im SAN
-System befindet sich von einer Sekunde auf die andere im read only(weitere Diagnose erst heute nachmittag)

--> Insgesamt ist das noch alles andere als brauchbar für den produktiven Einsatz

f.schütze
25.03.08, 11:38
Mein Fazit:
- Loginzeit von ca. 2 Minuten via SSH
- Aussetzer bei Downloads und Speicheroperationen
- Reboots scheitern öfter und resultieren in einem Eingriff des Supports + 20 Minuten Downtime(bisher 3 mal schon)
- Downloads bis 100MB sehr schnell mit ca. 11mb/s
- Maximal eine Rechenoperation gleichzeitig, währenddessen ist ein Arbeiten an der Console unmöglich (selbst "top" dauert 3 Minuten zum Öffnen)
- Ramauslastung relativ niedrig (htop zeigt 15MB an nach einem Neustart)
- Für pure CPU-Rechnerei geeignet, z.B. BOINC / FAH, da kaum Zugriffe auf Speichersystem nötig sind
- Für kleinere Gameserver geeignet

==> Also ich kann so ein System nicht verwenden, dafür sind die Aussetzer zu häufig und störend.

MDGeist
25.03.08, 11:25
wäre mal interessant wenn jeder kurz seine eindrücke bisher zum rpstest hier in stichpunkten posten könnte

So betrachtet wars ne äußerst doofe idee so ein neues system , was noch nich 100% läuft an Ostern einzuführen...

*anfang*

  • recht schnelle freischaltung, aber hing lange zeit bei installation fest
  • bereits recht hohe ramauslastung beim basis deb4 system
  • downspeed via wget ohne probleme bis zu 11mb/s möglich
  • upload max via BT bisher um 5mb/s
  • reinstallation von deb4 : ~15min
  • häufiges 100% wait!
  • durch wait ausfälle bis zu 3minuten
  • hohe last selbst im idle (wegen wait)
  • RTM total nutzlos im manager!
  • leichtes ip-wirrwarr (5möglichkeiten auf den rps zu kommen?!)
  • einmal ging reinstall nicht....
  • readonly error, musste rebooten damit ich wieder schreiben konnte
  • bootete in rescue modus ohne ankündigung und blieb dort => RPS unbrauchbar, da passwort fehlt....
  • Monitoring ungenügend! dank ipwirrwarr sieht support einen funktionierenden rps, aber nicht das schwächelnde san. mit sshpw fehler sieht man überhaupt keinen fehler...