We are in the process of migrating this forum. A new space will be available soon. We are sorry for the inconvenience.

SyS E3-SSD-3 Windows Server 2012 R2 / Hyper-V Server 2012 R2


RoBoy
13.10.15, 02:28
Mit dem "Klicki-Bunti" war das nicht so gemeint. Die Problematik ist eben der RAID.
Wenn du kein Windows 2012 installieren kannst, mach doch 2008 drauf und dann ein Inplace Upgrade auf 2012. Wenn das System frisch war
Das geht eigentlich immer ganz gut mit dem Inplace.
Ich denke das ganze wird schon laufen, wäre mir persönlich schon lieber als so ein Linux, Grub Gefrickel.

Wenn das alles nicht geht musst du dir vielleicht was anderes als OVH suchen. Das haben wir glücklicherweise schon hinter uns gebracht.

Gruß

dabla
12.10.15, 21:56
Zitat Zitat von denis
Im Rescue Mode image mit dd aufspielen wäre vielleicht eine Option?
Wird doch auch bei den Kimsufis gerne gemacht, wo es offiziell gar kein Windows gibt.
die Idee ist super... daran hab ich gar nicht gedacht. Vielen Dank.

ChoosenEye
12.10.15, 21:47
Zitat Zitat von dabla
Es soll wohl irgendwie möglich sein, über ein Linux System mit VMWare Workstation ein Windows außerhalb der VM auf eine NTFS formatierte Platte zu packen und per Grub ins Windows zu booten. Danach könnte man dann den Windows Bootloader auf die Platte schieben und Linux runterklatschen, aber alles was ich dazu gefunden habe ist sehr wage formuliert.
Technisch gesehen ist das mit Proxmox möglich.

1. Installiere Proxmox
2. Win Iso auf Proxmox runterladen
3. VM für Win erstellen
4. der VM eine Direkte HDD zuweisen (http://www.it-muecke.de/node/425) (qm set 100 -ide1 /dev/sdb)
5. Grub von Linux so einstellen das er auf die andere Festplatte starten.
6. von Windows aus Proxmox runterschmeißen usw.

Sollte so technisch möglich sein. allerdings bedenke das die Windows VM wenn direkt von ihr gebootet wird keine IP hat also evtl. einmal "anbooten" wieder zurück um IP usw zu vergeben und dann direkt in Windows reinbooten ums nutzen zu können.

Ob und inwiefern das funzt hab ich noch nicht getestet aber rein technisch sollte das wohl gehen.

EDIT: Das spätere einrichten mit vKVM wäre natürlich deutlich einfacherer

Gruß
ChoosenEye

denis
12.10.15, 21:06
Im Rescue Mode image mit dd aufspielen wäre vielleicht eine Option?
Wird doch auch bei den Kimsufis gerne gemacht, wo es offiziell gar kein Windows gibt.

dabla
12.10.15, 21:01
vielen dank, ich bin mit den Virtualisierungstechniken vertraut. Auch Proxmox hilft mir nicht dabei Windows nativ auf der Hardware laufen zu haben. Ich will kein Linux (oder -Derivat) als Unterbau haben. Für mein Scenario bringt das keine Vorteile.

Generell bin ich ein Freund von Debian und meine anderen Server, die ich so innerhalb Europas verteilt habe, setzen daher auch auf selbiges. Für die Situation, die ich hier aber abbilden will/muss macht Windows mehr Sinn.

Grüße
ich

ChoosenEye
12.10.15, 20:24
Moin,

prinzipell würde ich ProxMox als Hypervisor empfehlen funzt 1a dort dann nen Software Raid einrichten und fertig ist der lack.

https://dominicpratt.de/proxmox-ve-3-0-software-raid/

Läuft bei mir auf meinem Homeserver 1A.

Gruß
ChoosenEye

dabla
12.10.15, 16:16
Um "Klicki-Bunti" gehts mir eher weniger. Hier geht es vielmehr darum, das es effektiver ist, eine Windows Umgebung unter Hyper-V zu virtualisieren als unter ESXi bzw. Xen. Das Problem bei ESXi wurde ja bereits genannt - SW Raid. Bei Xen sind es die niedrigen IOPS die hier das Problem bereiten. Somit ist die beste Wahl ein Windows Server 2012 R2 mit Hyper-V Rolle, alternativ ein Hyper V Server 2012 R2.

Grüße
ich

RoBoy
12.10.15, 12:01
ESXi unterstützt leider keinen SW-RAID sondern nur HW-RAID das heißt du kannst der VM dann zwar 3 VMDK-Platten auf je 3 Physischen Platten geben., schmiert aber die Platte mit System ab, hast du ein Problem.
Xen und KVM stellen da weniger ein Problem dar. weil beide sowas können (jedenfalls auf passender Distri), ist aber leider so das ein KVM oder Xen meines erachtens nicht so "Klicki-Bunti" gestaltet ist und Anfänger damit mehr Probleme haben als mit ESXi installieren lassen, VM aufsetzen.

Gruß

chris12
12.10.15, 09:37
Warum sollte man Windows nativ auf der Hardware laufen lassen? Esxi, KVM, Xen etc. Header sollte max 10% sein

dabla
11.10.15, 20:02
Hi,

Mich interessiert, ob es jemand geschafft hat, Windows Server 2012 R2 oder Hyper-V Server 2012 R2 auf den E3-SSD-3 zu installieren. Leider wird laut ovh (http://www.soyoustart.com/de/angebote/e3-ssd-3.xml) keines der beiden Systeme angeboten. Davon abgesehen würde mir Server 2012 R2 auch nur helfen, wenn ich dafür meinen Retail Key nehmen könnte und nicht einen SPLA Key bräuchte.

Ich weiß auch nicht, ob es über vkvm, welches optional angeboten wird, funktionieren würde. Soweit ich weiß, darf das Image für den virtuellen USB Stick nur kleiner 1GB sein und würde mir daher beim Windows Server 2012 R2 gar nicht helfen.

Auch PXE Boot dürfte nicht funktionieren.

Es soll wohl irgendwie möglich sein, über ein Linux System mit VMWare Workstation ein Windows außerhalb der VM auf eine NTFS formatierte Platte zu packen und per Grub ins Windows zu booten. Danach könnte man dann den Windows Bootloader auf die Platte schieben und Linux runterklatschen, aber alles was ich dazu gefunden habe ist sehr wage formuliert.

Vielleicht hat jemand einen Tipp oder sagt mir, dass es mit vkvm (IPEPS (IP Engine per Server) der Marke ADDER lt. OVH) problemlos möglich ist.

Grüße
ich