We are in the process of migrating this forum. A new space will be available soon. We are sorry for the inconvenience.

Automatische Verlängerung


Peter
08.09.14, 08:38
Guten Tag,

seit einigen Monaten arbeiten wir an einem Projekt zur Umstellung unseres Abrechnungssystems. In den letzten Jahren haben sich die Kundenbedürfnisse verändert, die Cloud hat sich durchgesetzt und OVH passt nun sein Abrechnungssystem den geänderten Anforderungen an.

Warum?

Wer hat nicht schon einmal vergessen, eine Dienstleistung zu verlängern?
Wir erhalten jeden Tag Anrufe mit der Bitte um Hilfe, da eine Dienstleistung versehentlich nicht rechtzeitig verlängert wurde und daher abgelaufen ist. Darüber hinaus ist es auch für unsere Planung wichtig zu wissen, ob eine Dienstleistung verlängert wird oder nicht. Und schließlich möchten wir Ihnen neue, sehr einfach zu verwendende Dienstleistungen ("à la Cloud") anbieten, was mit dem derzeitigen Abrechnungssystem nicht möglich ist.

Das Projekt ist komplex, da wir unsere Dienstleistungen in den 4 Produktwelten Web, Infra, Cloud und Telecom (Anm.: Letzteres nicht in DE verfügbar) anbieten, und dies in 12 - 15 Ländern. Wir haben deshalb beschlossen, schrittweise vorzugehen und zunächst ein PoC (Proof of Concept) bei den Kimsufi und SoyouStart Angeboten in Frankreich durchzuführen.

Wir haben dort nun den neuen, sehr einfachen Bestellprozess mit 1 Klick in Betrieb genommen. Kunden, die bereits einen KS oder SyS Server haben, können im September zwischen den beiden folgenden Möglichkeiten wählen: Entweder sie stellen ihren Server auf einen neuen Vertrag mit automatischer Verlängerung um oder sie lassen diesen auslaufen. Wir möchten unseren Kunden zukünftig ein einfaches System zur automatischen Verlängerung anbieten: 1 Klick, um eine Dienstleistung zu beenden und 1 Klick, um eine neue Dienstleistung zu bestellen. Es muss nichts eingesandt und nichts unterschrieben werden. Mit der Abrechnung verhält es sich ebenso.

Bei OVH haben wir dieses Projekt vor 18 Monaten mit Beginn der Umstellung vom Manager V3 auf den neuen Manager V6 (das OVH Kundencenter) gestartet. Der Manager V3 war ein monolithisches Gebilde. Der Manager V6 hingegen besteht aus einer "Interface-/HCI-Schicht" sowie einer "APIv6-Schicht". Wir müssen nur noch die Domain und E-Mail Rubriken implementieren und dann schließen wir den V3.

Parallel dazu haben wir vor 8 Monaten damit begonnen, das gesamte interne Datenbanksystem, das wir seit 15 Jahren verwenden, zu überarbeiten und von den Infrastrukturen zu isolieren. Wir möchten auf der einen Seite die APIv6 mit ihren Datenbanken haben und auf der anderen Seite die API der Infrastrukturen. Auch hier zerlegen wir ein monolithisches Gebilde in mehrere Teile und programmieren dazu alles neu. Das Ziel ist, bis zu 100 Mal mehr Dienstleistungen verwalten zu können, ohne dass es Auswirkungen auf die Performance gibt.
Wir wollen eine große kaufmännische Flexibilität bei einer unbegrenzten Skalierbarkeit unserer Ideen erreichen. Bevor wir mit der Umstellung der Dienstleistungen auf das neue System beginnen können, wird es noch etwa 2 bis 3 Monate dauern.

Der neue Bestellprozess und die automatische Verlängerung kommen gleichzeitig. Wir planen dies für November.

Mit großem Aufwand arbeiten wir kontinuierlich an unseren Dienstleistungen um diese für Sie zu verbessern und zu vereinfachen.

Denn so tickt OVH: weitreichende Veränderungen und ständiges Hinterfragen. Auch wenn wir inzwischen ein großes Unternehmen mit 800 Mitarbeitern, einer weltweiten Präsenz und Teams in 15 Ländern sind, dieser Geist ist typisch für OVH: immer nach vorne schauen und innovativ sein. Diesen Spirit finden Sie auch auf unserem OVH Summit "Renaissances" am 8. Oktober in Paris wieder. Dort wird es viele Überraschungen geben, aber dazu sage ich noch nichts...
http://www.ovh.com/fr/events/summit2014/

Mit freundlichen Grüßen

Octave