We are in the process of migrating this forum. A new space will be available soon. We are sorry for the inconvenience.

reinstallation mit debootstrap bei 2g


KS16G
30.10.13, 10:18
Zitat Zitat von F4RR3LL
Ne das habe ich nicht extra geschrieben. Ist aber sehr einfach.
Hat man keine Ahnung von mdadm, so nutzt man einfach den OVH installer und erstellt sich sein Raid nach Bedarf. Anschließend im Howto einfach sda mit md ersetzen, da das Raid ja schon besteht.

Ansonsten http://linuxwiki.de/mdadm nutzen. Ich wollte das Rad nicht neu erfinden. Ist ja sozusagen alles schon niedergeschrieben.

Gruß Sven
Danke dir für die Antwort. Nach etwas nachdenken hatte ich mir sowas schon gedacht, war mir aber halt nicht sicher.

F4RR3LL
30.10.13, 01:12
Zitat Zitat von Kaio
Gleicher stand, nach einem reboot kommt die Kiste nicht wieder.
(ich glaub ovh würgt mich bald, ich facerolle nurnoch im "grund für reboot" feld)
Interessant wäre eine kleine Ausgabe dessen was bei Dir bei der debootstrap install in der Console steht und auch was bei der Grub install kommt.

Denn eigentlich ist das ne Sache von 10 Minuten, incl Vorbereitung evtl 20.

Gruß Sven

F4RR3LL
30.10.13, 01:09
Zitat Zitat von KS16G
Hast du auch ne anleitung zum debootstrap-installieren bei RAID-systemen?
Namentlich nem 16G-raid ?
Ne das habe ich nicht extra geschrieben. Ist aber sehr einfach.
Hat man keine Ahnung von mdadm, so nutzt man einfach den OVH installer und erstellt sich sein Raid nach Bedarf. Anschließend im Howto einfach sda mit md ersetzen, da das Raid ja schon besteht.

Ansonsten http://linuxwiki.de/mdadm nutzen. Ich wollte das Rad nicht neu erfinden. Ist ja sozusagen alles schon niedergeschrieben.

Gruß Sven

Kaio
28.10.13, 23:06
So, ich hab mal den Wheezy guide link von oben befolgt, mit einer änderung:

parted -s /dev/sda set 1 bios_grub on


fstab:

Code:
UUID=8c1ee33d-7d1d-4009-8b38-2b02b8d6a764               /                       ext4            errors=remount-ro 01
UUID=fe30780b-6c76-42c0-addd-8a56f165d9ad               swap                    swap            defaults          00
UUID=7220309b-86a4-48d4-a2c5-ea8ee677d438               /tmp                    ext4            noexec            12
#/dev/sda4              /var/log                ext4            defaults                                0         0
proc                    /proc                   proc            defaults                                0         0
sysfs                   /sys                    sysfs           defaults                                0         0
tmpfs                   /dev/shm                tmpfs           defaults                                0         0
devpts                  /dev/pts                devpts          defaults                                0         0

Netzwerktreiber vermute ich mal aufgrund dessen, das er nichtmal den bootvorgang logt 8damit nichtmal die platte mountet) nicht.


Gleicher stand, nach einem reboot kommt die Kiste nicht wieder.
(ich glaub ovh würgt mich bald, ich facerolle nurnoch im "grund für reboot" feld)

KS16G
28.10.13, 22:05
@F4RR3LL:
Auch wenn das jetzt nicht zu nem 2G oder 4G passt..
Hast du auch ne anleitung zum debootstrap-installieren bei RAID-systemen?
Namentlich nem 16G-raid ?

F4RR3LL
28.10.13, 19:51
Das habe ich übrigens u.a. auf nem 2G geschrieben (und auf x anderen getestet).
Eigentlich musste nur aufpassen, dass Du grub-pc sauber einrichtest und evtl Netzwerkkartentreiber noch nachinstallierst. Realtek zB. Je nachdem was verbaut ist.

Gruß Sven

dabla
28.10.13, 18:40
ich schmeiß dir hier mal die seite von sven rein: http://wiki.nixhelp.de/howto/wheezy-from-scratch

vielleicht hilft dir das.

Felix
28.10.13, 17:18
Kaio wrote:
> Ein von OVH-Installiertes System funktioniert dagegen wunderbar, was
> mich daran denken lässt das OVH irgendetwas noch in der initrd werkelt,


Nein, keine schwarze Magie am Werk

Eventuell kannst du ja mal relevante partien deiner shell history nach einer
solchen installation posten, vermutlich fehlt da was.

Felix

Kaio
28.10.13, 16:59
Hallo,

Ich stehe hier seit einer weile vor einem Problem:

Egal wie und was ich versuche, nach einem debootstrap im rescue system kommt der Server nichtmehr hoch.
Er scheint nichteinmal die Festplatte einzubinden, da die log files komplett leer sind.

Ich habe:
- nach eigenem Wissen neuinstalliert
- nun sämtliche Debootstrap guides durch
- eigenen kernel getestet
- sämtliche bootloader / part table / fstab varianten (uuid/dev)

Ein von OVH-Installiertes System funktioniert dagegen wunderbar, was mich daran denken lässt das OVH irgendetwas noch in der initrd werkelt, nur was bleibt mir verborgen.
(Das debootstrap system bootet in einer virtuellen umgebung problemlos)

Hat noch jemand eine Idee?

lspci:
Code:
00:00.0 Host bridge: Intel Corporation 82945G/GZ/P/PL Memory Controller Hub (rev 02)
00:02.0 VGA compatible controller: Intel Corporation 82945G/GZ Integrated Graphics Controller (rev 02)
00:1b.0 Audio device: Intel Corporation NM10/ICH7 Family High Definition Audio Controller (rev 01)
00:1c.0 PCI bridge: Intel Corporation NM10/ICH7 Family PCI Express Port 1 (rev 01)
00:1c.2 PCI bridge: Intel Corporation NM10/ICH7 Family PCI Express Port 3 (rev 01)
00:1c.3 PCI bridge: Intel Corporation NM10/ICH7 Family PCI Express Port 4 (rev 01)
00:1d.0 USB controller: Intel Corporation NM10/ICH7 Family USB UHCI Controller #1 (rev 01)
00:1d.1 USB controller: Intel Corporation NM10/ICH7 Family USB UHCI Controller #2 (rev 01)
00:1d.3 USB controller: Intel Corporation NM10/ICH7 Family USB UHCI Controller #4 (rev 01)
00:1d.7 USB controller: Intel Corporation NM10/ICH7 Family USB2 EHCI Controller (rev 01)
00:1e.0 PCI bridge: Intel Corporation 82801 PCI Bridge (rev e1)
00:1f.0 ISA bridge: Intel Corporation 82801GB/GR (ICH7 Family) LPC Interface Bridge (rev 01)
00:1f.1 IDE interface: Intel Corporation 82801G (ICH7 Family) IDE Controller (rev 01)
00:1f.2 IDE interface: Intel Corporation NM10/ICH7 Family SATA Controller [IDE mode] (rev 01)
00:1f.3 SMBus: Intel Corporation NM10/ICH7 Family SMBus Controller (rev 01)
01:00.0 Ethernet controller: Realtek Semiconductor Co., Ltd. RTL8101E/RTL8102E PCI Express Fast Ethernet controller (rev 02)
cpu: Intel(R) Atom(TM) CPU 230 @ 1.60GHz