We are in the process of migrating this forum. A new space will be available soon. We are sorry for the inconvenience.

Neues aus Roubaix Valley


oles@ovh.net
04.03.13, 12:32
Guten Tag,

was gibt es Neues bei OVH?

Es werden derzeit einige Projekte fertig gestellt und in Produktion genommen. Zum besseren
Überblick hier eine kleine Zusammenfassung, womit wir uns in diesen Tagen beschäftigen.

DATACENTER:
-----------
Das Datacenter RBX5 mit einer Kapazität von 14 000 Servern ist demnächst voll, wahrscheinlich
wird es Mitte/Ende März soweit sein. Erst einmal werden wir bis Ende April RBX6 aufbauen, und
der Rest folgt dann 2015. Wir haben nämlich einige neue Gebäude in Roubaix Valley gekauft
und können dann dort RBX7 RBX8 RBX9 RBX10 usw. aufbauen... aber erst in zwei Jahren. So lange
benötigt nämlich EDF, um zwei neue 20 KV Eingänge an den neuen Standorten zu verlegen.

Um zu vermeiden, dass RBX komplett gefüllt wird, haben wir in Straßburg ein zweites Datacenter
gestartet: SBG4. Es wurde vor etwa drei Wochen in Betrieb genommen und entlastet somit bereits
RBX5, da die Kunden aus DE, PL und IT bevorzugt in SBG bestellen. Parallel dazu bauen wir das
Datacenter SBG2 auf, dessen Fertigstellung für das dritte Quartal 2013 geplant ist. In der
Zwischenzeit nutzen wir noch die Tiefbauarbeiten im straßburger Hafen, um die Glasfaser-
Anbindung des Standorts abzusichern und die verfügbare elektrische Leistung zu erhöhen. SBG2
wird dann Ende 2013 dank des auf unserer eigenen "Dark Fiber" basierenden kürzeren Netzwerks
nach IT hin richtig durchstarten.

Als Nachfolger für RBX haben wir unser neues Datacenter GRA in Gravelines vorgesehen. Das
Datacenter GRA1 wird im März den Betrieb aufnehmen. Wir führen momentan Tiefbauarbeiten durch,
um die Glasfasern zu verlegen und den Anschluss an zwei neue Netzwerke herzustellen:
Paris/London (ohne Umweg über Roubaix) und Gravelines/Brüssel. Das Datacenter wird also über
drei Ausgänge in 3 Richtungen verfügen: London, Brüssel und Paris, und wird in BHS und RBX
direkt über gesicherte Schleifen angeschlossen.

Wie Sie sehen haben wir also in den Monaten März und April einiges vor. Wir tun unser Bestes,
um weiterhin innerhalb von einer Stunde nach Zahlungseingang auszuliefern. Aber mit RBX5, das
fast voll ist, SBG4, das gerade gestartet ist, und GRA1 sowie RBX6, die demnächst starten
werden kann es durchaus sein, dass die Lieferungen einige Tage bis maximal zwei Wochen lang
etwas verzögert erfolgen, da nicht genug Platz in unseren Datacentern verfügbar ist. Dieses
Risiko besteht, auch wenn wir alles tun, um eine solche Situation zu vermeiden. Wenn Sie also
im März/April Projekte haben, dann bestellen Sie die Server dafür am besten mit etwas Vorlauf.

Auf dem amerikanischen Kontinent verkaufen wir immer mehr Server in unserem Datacenter BHS. Da
die Verkäufe exponentiell ansteigen haben wir nun mit dem Bau des zweiten Turms mit einer
Kapazität von 10 000 Servern begonnen: BHS2. Danach werden dann BHS3 und BHS4 nach dem Modell
von RBX5 errichtet, das es erlaubt, einen Saal mit 2 000 Servern in nur 2 Wochen in Betrieb zu
nehmen. BHS3/BHS4 werden auch wie in Europa mit 400 V versorgt und nicht wie BHS1/BHS2 mit
480 V. Wir haben es nämlich geschafft, die aus Europa bekannten Werte in Nordamerika zu
normieren und zu validieren

Wir haben ausserdem mit der Suche nach Standorten für 3 Datacenter in den USA begonnen: wir
können nicht die Nummer 1 weltweit werden, ohne auf dem wichtigsten Markt mit den grössten
Wachstumsraten präsent zu sein. Dieses Projekt sollte weniger als 2 Jahre in Anspruch nehmen.

NETZWERK:
---------
Wir haben die Kapazitätserhöhungen in unserem USA Netzwerk abgeschlossen. Derzeit schicken wir
20% unseres Traffics in Europa durch dieses neue Netzwerk, das bereits sehr gut mit den
Betreibern in Nord- und Südamerika sowie Asien interkonnektiert ist. Für unser Datacenter BHS
haben wir momentan etwas weniger als 500 Gbit/s an ausgehender Kapazität, und der reale
Traffic hat gerade die 30 Gbit/s Marke überschritten Es geht aufwärts.

In Europa haben wir die Updates unseres "long distance" Netzwerks zwischen RBX/LDN/AMS
abgeschlossen. Wir haben die Technologie gewechselt (wir nutzen weiterhin Infinera Equipment)
und verwenden nun "100G coherent", um unseren Traffic zwischen dem Datacenter in RBX und den
wichtigsten Points of Presence in Europa zu transportieren. Nächste Woche nehmen wir die
Arbeiten an AMS/BRU/RBX wieder auf, um die erste Schleife fertig zu stellen und abzusichern.
Diese Woche werden wir ein Update der Cisco ASR9 Router in RBX, Paris und SBG durchführen.
Dies wird es uns erlauben, weitere Kapazitäten zu unserem Netzwerk in Paris hinzuzufügen und
Bugs im Netflow zu beheben, die uns daran hindern, Angriffe wie gewünscht abzuwehren.

Da wir gerade beim Thema Angriffe sind: wir testen derzeit die Lösungen von Arbor Network, die
es erlauben, einen Angriff festzustellen und diesen dann auf spezielle Mitigation-Hardware
weiterzuleiten, um ihn zu neutralisieren. Wir testen auch schon seit einigen Monaten eine
Lösung von Infinera, mit der Angriffe in Echtzeit gefiltert werden können. Beide Ansätze
zeigen gute Ergebnisse. Wir überlegen derzeit, welche Lösung wir übernehmen werden, um diese
in allen unseren Datacentern einzurichten. Das Ziel ist, Angriffe von mehr als 200 Gbit/s
abwehren zu können.

Zurück zum Netzwerk: nach der Schleife RBX/LDN/AMS/BRU/RBX werden wir nun an der Schleife
RBX/FRA/SBG/PAR/RBX arbeiten, um alle Pfade abzusichern. Warum sichern wir die Pfade ab? Bei
einem Ausfall einer Glasfaser (zum Beispiel wenn ein Bagger die Leitung durchtrennt) wird der
10G Pfad zwischen zwei Routern unterbrochen, ausser wenn dieser auf optischer Ebene mit einem
anderen Weg abgesichert ist. Dann bleibt auch bei einem Ausfall der Pfad verfügbar, da die
Hardware automatisch auf die zweite Verbindung umstellt. So kommt es zu keiner Unterbrechung
des Dienstes. Dieser Netzwerk-Typ kann mit 100G Coherent Technik auch einfacher und günstiger
aufgebaut werden.

Die Verträge für die Glasfasern zwischen SBG und Mailand werden wir in einigen Wochen
unterschreiben und dieses Netzwerk bis September aufbauen. Parallel dazu suchen wir nach einem
Standort für ein Datacenter in Deutschland...

CDN:
----
Der Betatest läuft ziemlich gut. Wir beheben gefundene Bugs und verarbeiten schon mehr als 1,5
Gbit/s Traffic mit unserem CDN. Vielen Dank an unsere Betatester für ihre Feedabcks, die es
uns erlauben, die Einstellungen zu verfeinern!

Wir werden wahrscheinlich in einigen Tagen ein erstes Dedicated CDN Angebot für eine
unbegrenzte Anzahl Domains mit einer Anycast IP starten.

Parallel dazu planen wir den Start eines auf der gleichen Infrastruktur basierenden DNS
Dienstes: DNS Low Latency bzw. DNS LL.

VPS:
----
Das Angebot hat einen vielversprechenden Start hingelegt. Wir sind sehr zufrieden, denn wir
denken, dass wir damit den richtigen Ansatz für ein Angebot mit 100 000 VM / Jahr haben.

Es gab aber einige interne Schwierigkeiten bei den ersten Lieferungen. Wir hatten nicht
ausreichend Ressourcen auf den Filern verfügbar und haben einen Bug in vCloud erst sehr spät
bemerkt... kurz gesagt, wir haben uns einige Ausrutscher geleistet. Die neuen VPS Cloud
Maschinen werden nun korrekt ausgeliefert und wir holen den Rückstand bei den Lieferungen auf.
Ende der Woche werden auch die ersten ausgelieferten VPS Cloud Server alle gefixt sein.

Der neue Manager sollte in einigen Tagen herauskommen. Ab dann steht auch das finale von Bugs
befreite Angebot zur Verfügung.

pCI 2013:
---------
pCI 2013 wird die private Version des VPS Angebots mit Loadbalancing, VPN, Firewall,
garantierten Festplatten-IO und stündlicher Abrechnung. Wir werden wahrscheinlich Ende März
einen Betatest dieser Lösung durchführen.

hubiC:
------
Die Infrastruktur ist nun stabil und wir führen die Tests der Clients für iPhone, iPad,
Android, Windows und WepApp fort. Wir haben aber noch einige Tage Arbeit vor uns, bevor wir
diese veröffentlichen können. Wie wir bereits gesagt haben möchten wir Ihnen ein Angebot
präsentieren, das richtig funktioniert.

Die Kunden, die uns vertraut und ein Abo angeschlossen haben werden ein zweites Jahr kostenlos
erhalten. All dies kommt dann gleichzeitig.

Shared Hosting & GeoCache:
--------------------------
Die Arbeiten an der Shared Hosting Infrastruktur kommen gut voran. Das Hauptproblem wurde
dadurch verursacht, dass die Werkzeuge, die wir zur Überwachung der Seitenaktivität entwickelt
haben, nicht den realen CPU und RAM Verbrauch jeder einzelnen Seite berücksichtigt haben.
Dadurch konnte es dazu kommen, dass einige grosse Seiten etwa 40% der CPU und RAM Kapazitäten
unserer gesamten Shared Hosting Infrastruktur in Anspruch nehmen. Und bei 7 000 HG Servern
entsprechen 40% immerhin etwa 3 000 HG Servern! Die letzten Arbeiten bestehen nun darin, die
Policy-Skripte (okillerd) wieder einzurichten, um die Ressourcen gerecht zwischen allen Kunden
zu verteilen. Wir verwenden BigData und MapReduce, um die Nutzungsstatistiken der Ressourcen
auf den Clustern zu sammeln. So können wir eventuell auftretende Probleme schneller erkennen.
Derzeit gehen wir davon aus, dass noch bei etwa 5% der Seiten Probleme bestehen. Wir arbeiten
weiter daran, diesen Wert auf 0 zu drücken und werden danach die Shared Hosting 2013 Angebote
überarbeiten. Um die Shared Hosting Infrastruktur zu beschleunigen werden wir standardmässig
ein CDN integrieren. Intern bezeichnen wir diese Technologie als GeoCache. Sie befindet sich
derzeit auf den 1000GP Paketen im Betatest und ist in SBG, P19, RBX und BHS installiert. Sie
wird standardmässig angeboten, um die auf Shared Hosting (Standard, Private, Windows...) und
VPS laufenden Webseiten zu beschleunigen. Der GeoCache wird es uns beispielsweise ermöglichen,
Ihnen beim Shared Hosting SSL mit zusätzlichen IP-Adressen anzubieten, Ihre Webseite ohne
Ausfall vom normalen auf das Shared Hosting Private umzuziehen oder einen Web-Cluster für
Ihre VPS oder pCI Dienstleistungen einzurichten. Diese Technologie integriert drei Funktionen:
Absicherung gegen L7 Angriffe, Cache für statische Dateien und Lastverteilung hin zu mehreren
Backends.

Codename "Shared Hosting Private":
----------------------------------
Ende März wollen wir einen Betatest für das von uns intern als "Shared Hosting Private"
bezeichnete Angebot starten. Dabei handelt es sich um ein managed VPS Angebot für Kunden, die
in Punkto Service-Qualität und Isolierung mehr als beim Shared Hosting benötigen, aber keinen
Root-Zugang möchten, da sie sich nicht mit der Administration eines VPS oder Dedicated Server
auseinandersetzen wollen. Nach der Beta im März sollte das stabile Angebot dann ab Ende Juni
verfügbar sein. Wir können damit PHP/MySQL, Java, RoR und NoSQL wie beispielsweise Redis,
Memcache oder auch MongoDB anbieten.

BigData:
--------
Wir arbeiten an zwei BigData Angeboten in einer Shared und einer Dedicated Version: Hadoop und
MongoDB. Die Betatests werden in Kürze starten. Wir verwenden dies bereits intern für viele
verschiedene Projekte und denken, dass es Sie ebenfalls interessieren könnte...

Konsortialkredit:
-----------------
OVH hat letzte Woche mit mehreren Banken einen Konsortialkredit über 140 Millionen Euro für
2013/2014 abgeschlossen. Dies wird etwa 75% unserer Investitionen für diesen Zeitraum
darstellen. Den Rest finanzieren wir dank unserer Teilhaber, die nicht jedes Jahr
Dividendenzahlungen fordern, selbst. Dies wird es uns erlauben, unser Wachstum in Frankreich
und Europa weiter aufrecht zu erhalten.

Ich mache hier erst einmal Schluss, sonst wird es wirklich zu lang...

Kurz gesagt, bei OVH wird jeden Tag hart gearbeitet

Mit freundlichen Grüßen

Octave