We are in the process of migrating this forum. A new space will be available soon. We are sorry for the inconvenience.

Erschöpfung der Festplattenvorräte


oles@ovh.net
26.10.11, 18:40
Guten Tag,

Wie Sie ja sicher bereits wissen, gibt es momentan in Thailand
großflächige Überschwemmungen und mehrere Festplatten-Produktionsstätten
bei Western sind gestoppt. Die weltweite Nachfrage muss nun von Seagate
und Hitachi abgefangen werden, aber sie werden nicht alle beliefern
können. Da wir ein Großkunde sind, haben wir im September und Oktober
bevorzugten Zugriff auf Lagerbestände gehabt. Aber jetzt fängt es auch
bei uns an, angespannter zu werden. Für November wurden uns nur 20%
unserer Bestellmenge bestätigt, und wir hörten das die
Wiederinbetriebnahme der Fabriken in Thailand erst im Januar 2012
stattfinden soll! Wir erwarten also das nur 10% unserer Bestellungen im
Dezember und Januar tatsächlich geliefert werden, auf gut deutsch so gut
wie nix!

Wenn wir wie bisher Server innerhalb von einer Stunde liefern wollen
gibt es nicht allzu viele Möglichkeiten. Erstens brauchen wir neue
Festplatten um neue Server herzustellen. Neue Festplatten werden daher
ausschließlich für die Montagelinien verwendet. 2. Die bereits
seit einigen Monaten in Betrieb befindlichen Server, die nicht
verlängert werden, bekommen üblicherweise neue Festplatten. Dies erlaubt
uns Ihnen zu garantieren das ein frisch gelieferter Server nur über
Festplatten mit weniger als 1000 Betriebsstunden verfügt. Wir werden
diese Praxis nun aussetzen um einer allzu schnellen Erschöpfung der
Lagerbestände entgegenzuwirken. Wenn ihr also im Oktober, November,
Dezember oder Januar neue Server geliefert bekommt besteht also die
Möglichkeit das diese 4-10 Monate alte Festplatten besitzen. Die Daten
wurden durch eine Low-Level-Formatierung gelöscht, aber die Festplatte
hat schon ein paar Monate auf dem Buckel.

Wir wissen noch nicht ob diese (kleine) Anpassung ausreicht um den
Vorrat an innerhalb einer Stunde lieferbarer Server aufrecht zu
erhalten. Um ehrlich zu sein, zweifeln wir angesichts der Tatsache das
OVH pro Monat 20000 Festplatten pro Monat braucht sogar stark daran. Es
besteht also das Risiko das wir irgendwann für ein paar Tage oder auch
ein paar Wochen für eine bestimmte oder auch alle Serverreihen nicht
liefern können. Wir wissen es noch nicht. Wir empfehlen euch also, neue
Server frühzeitig genug zu bestellen und nicht bis zur letzten Minute zu
warten. Wenn Ihr einen Server durch einen neueren ersetzen wollt, ist es
vielleicht besser dies bis in den Januar oder gar Februar zu verschieben.
Est ist recht wahrscheinlich das wir zu einem gegebenen Moment dazu
gezwungen sind, gewisse Bestellungen zugunsten anderer Bestellungen zu
blockieren, und denen Kunden den Vortritt zu gewähren, die noch keine
Server bei OVH haben. Oder auch Verlängerungen für 3 Monate
durchzuführen, um bis Februar jeglichen Turnover zu vermeiden. Wir
wissen noch nicht wie wir diese 4 heiklen Monate managen sollen.

Es ist eine sehr besondere Situation und uns ist nicht sehr wohl dabei.
Die Globalisierung bedeutet für manche ausschliesslich Kostensenkung
durch Konzentration des Risikos auf einen einzigen Ort, statt die
Risiken auf mehrere Produktionszonen aufzuteilen um auch besser auf
Nachfrage reagieren zu können. Die Fabriken sind so ausgelegt das sie
100% der Zeit auf 100% der Kapazität laufen, um die Investitionen
maximal und schnellstmöglich zu amortisieren. Man kann schnell erkennen
das das Ziel nicht die Ausnutzung von Wachstumspotenzialen ist, sondern
die Verwaltung der Kosten und Optimierung der Umsätze, selbst wenn
dabei nicht die gesamte Nachfrage erfüllt wird. Dies geht nicht in die
richtige Richtung und zwingt uns dazu, Entscheidungen zu treffen die
nicht mit unseren Zielen und Denkweisen in Einklang stehen. Aber es ist
nunmal in unserer Verantwortung, die Mauer in Sichtweite zu umfahren und
dazu frühzeitig das Lenkrad einzuschlagen, um rechtzeitig und
einigermaßen sanft drumherum lenken zu können.

Mit freundlichen Grüssen,

Octave