We are in the process of migrating this forum. A new space will be available soon. We are sorry for the inconvenience.

Angebote für Dedizierte Server 2011 1/4


oles@ovh.net
04.05.11, 13:56
Guten Tag,

endlich! Das neue Datacenter RBX4 pingt. Es befindet sich schon seit 3 Wochen im
Testbetrieb mit einigen Server-Racks, um sicher zu gehen, dass alles gut läuft. Wir
denken, dass nun alles stabil ist, und nehmen jetzt den Betrieb auf.

Hier finden Sie einen kleinen Foto-Rundgang durch das neue Datacenter:
http://yfrog.com/z/h8ztxjzj und dann auf "<" klicken

Cloud Computing alias Storage und Virtualisierung!

Es gibt einige wichtige Änderungen bei der 2011er Serverreihe, da wir diese ans
Cloud Computing beziehungsweise dessen 2 Hauptfunktionen anpassen: Storage übers
Netzwerk und natürlich Virtualisierung. Wir haben deshalb in Punkto CPU und RAM
sowie Netzwerktechnologien zur Garantie der Bandbreite stark aufgerüstet...

Beim Netzwerk haben wir uns für eine "lossless" Konfiguration entschieden, die
besonders gut fürs Cloud Computing geeignet ist. Sie erlaubt nämlich dank einer
besonderen QoS Verwaltung die Storage-Nutzung über das Netzwerk ohne Daten-
Korruption. So kommt es weder per NFS noch per iSCSI zu Verlangsamungen auf den NAS/
SANs. Der Durchsatz ist wie bei einer lokalen Festplatte konstant. Um die "lossless"
Konfiguration sicherzustellen muss man auch viel Bandbreite bis zu jedem Server
bringen, um die Überlastung von Ports und die Verlangsamung des Zugangs zu den Daten
zu vermeiden. Konkret: wir haben pro Rack 48 Server und schliessen jedes Rack mit
2x10G oder 8x10G an unser Netzwerk an. Nur als Vergleich: beim Standard Netzwerk von
OVH haben wir 2010 noch 2x1 Gbit/s verwendet. Das funktioniert sehr gut... ausser in
einigen Fällen bei der Nutzung von Storage über das Netzwerk... QED

10x mehr garantierte Bandbreite für jeden Server! (Die hier aufgeführten Bedingungen
zur Bandbreite gelten ausschliesslich für OVH Frankreich, die Bedingungen für OVH
Deutschland entnehmen Sie bitte der Webseite bzw. dem Manager, sobald diese
feststehen).

Kurz zusammenfassen kann man dies wie folgt:
- Die SP Reihe bleibt bei 100 Mbit/s Standard (Uplink 2x1G)
- Die EG Reihe wird umgestellt auf 1 Gbit/s Lossless (Uplink 2x10G)
- Die MG Reihe wird umgestellt auf 10 Gbit/s Lossless (Uplink 8x10G)

Die Server sind mit 1G und 10G an die passiven Konnektoren (FEX) angebunden. Jeder
FEX ist gleichzeitig an 2 Switches der Rack-Reihen angebunden. Deshalb funktioniert
die L2 Verbindung mit hoher Verfügbarkeit ohne spantree. Multi-home L2 also. Bei
einem Ausfall eines der Switches funktioniert alles per L2/L3 auf dem verbleibenden
Switch weiter. Das ist die Technologie, die wir auch bei der privateCloud verwenden,
ausser dass wir beim pCC für jeden Server 2 physische Netzwerke haben, also 4x10G
oder 16x10G Uplink pro Rack...

Weiter geht es in der E-Mail 2/4...

Mit freundlichen Grüssen

Octave