OVH Community, your new community space.

Der Fall WikiLeaks


oles@ovh.net
03.12.10, 14:24
Guten Tag,

wie Sie wahrscheinlich bereits wissen, wird die WikiLeaks Seite seit gestern am
frühen Morgen auf unseren Infrastrukturen gehostet. Es handelt sich um einen Kunden,
der einen dedizierten Server mit RIPE Blöcken und Schutz gegen Angriffe bestellt hat.
Die per Kreditkarte beglichene Rechnung beträgt weniger als 150 Euro. Er hostet also
die Wikileaks Seite. Rechtlich gesehen ist OVH nicht der Hoster dieser Seite. OVH ist
nur der technische Anbieter der technischen Lösung, die der Kunde bestellt hat.

Kurz gesagt, die Geschichte ist banal und alltäglich. Unser System ist vollständig
automatisiert und funktioniert 24 Stunden am Tag. Wir haben wie Sie alle gestern
festgestellt, dass diese Seite nun bei uns ist... in der Presse.

OVH ist weder für noch gegen diese Seite. Diese Frage geht für uns am Thema vorbei.
OVH ist eine Firma, die Infrastrukturen, das bekannte in wenigen Stunden verfügbare
Cloud Computing usw. zur Verfügung stellt, und unsere Rolle ist es, diese technische
Dienstleistung sicherzustellen. Das ist alles. Wir haben nicht darum gebeten, diese
Seite zu hosten oder auch nicht zu hosten. Jetzt wo sie bei uns ist erfüllen wir den
Vertrag. Das ist unsere Arbeit, und zwar eine funktionale.

Angesichts der letzten politischen Erklärungen und des Drucks, der nun sogar hier
in Roubaix Valley spürbar ist, haben wir beschlossen, eine richterliche Verfügung
einzuholen, in der die Legalität (oder nicht) dieser Seite auf französischem Boden
festgestellt werden soll. Es ist weder die Aufgabe der Politik noch die von OVH, die
Schliessung (oder nicht) einer Seite anzufordern oder zu beschliessen, sondern die der
Justiz. So muss es in einem Rechtstaat laufen.

Wir hoffen, dass der Richter seine Entscheidung heute Abend oder Morgen treffen wird.
Und OVH wird diese Entscheidung dann unverzüglich umsetzen.

Mit freundlichen Grüssen

Octave